Logo
AGENDA

Zurück zur Liste
Feb
20

Frauen in der Reformationszeit

Veranstaltungsort
Von/Am
Bis
Katharinengasse 11, Festsaal St. Katharinen, St. Gallen
20.02.2017 / 19.30
20.02.2017 /

Frauen in der Reformationsszeit

Vortrag: mit Marianne Jehle-Wildberger, Historikerin, St. Gallen
Organisation: Evangelisch-reformiertes Forum, St. Gallen

Die traditionelle Kirchengeschichtsschreibung war in der Regel fast ausschliesslich an den Männern orientiert. Dabei haben auch Frauen eine wichtige Rolle gespielt. In diesem Vortrag soll an einige bedeutende Frauen erinnert werden, besonders auch an Luthers Gattin Katharina von Bora. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass der St. Galler Schulmeister und Kirchenmann Johannes Kessler in einer partnerschaftlichen Beziehung mit seiner Frau Anna lebte.


 Katharinengasse 11, Festsaal St. Katharinen, St. Gallen
  Programm evangelisch-reformiertes Forum St. Gallen


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Über den St. Galler Tellerrand geguckt  | Eintrag

Der Kanton St. Gallen feiert 500 Jahre Reformation. Grund genug also, auch über den innersankt-gallischen Tellerrand zu schauen, neugierig zu sein, wie anderorts Reformation verstanden wird. Einen kleinen Einblick gewährt dabei die Jubiläumsbeilage. Sie ist ein Gemeinschaftswerk Deutschschweizer Kirchenzeitungen, des SEK und der Réformés – den Reformierten aus der französischsprachigen Schweiz. 

 


Kantonaler Singtag  | Eintrag

Am kantonalen Singtag vom Sonntag, 29. Oktober 2017  von 14 bis 17.30 Uhr wird nicht nur das neue Liederbüchlein Lebensgrund präsentiert sondern vor allem gesungen! Singen Sie mit!

Programm

14:00 Uhr: Lieder kennen lernen und proben mit Andreas Hausammann und Mitgliedern der Spurgruppe Repertoire
Pause
15.45 Uhr 16.15 Uhr: Gemeinsames Singen mit Band und Texten von Carl Boetschi 

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht nötig.

 

 


Zwitschern Sie mit!  | Eintrag

Seit Ende September lädt der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) die Bevölkerung ein, über den Glauben nachzudenken. Dies geschieht mit einer Plakatkampagne oder mit den zwölf theologischen Kurzbotschaften, den Glaubenstweets. Lassen Sie sich vom Gezwitscher inspirieren!