Logo
AGENDA

Zurück zur Liste
Mrz
09

Johannes-Passion von J.S. Bach – Einführung und Konzert

Kategorie
Veranstaltungsort
Von/Am
Bis
Konzert
St. Laurenzen, St. Gallen
09.03.2018 / 17.00
09.03.2018 /

Werkeinführung und Konzert in der St. Laurenzen, St. Gallen

17.00 Uhr: Werkeinführung
19.00 Uhr: Konzert

Chor & Orchester der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen, Rudolf Lutz und erstklassige Solisten bringen das monumentale Werk von J.S. Bach am 9. März 2018 in der Kirche St. Laurenzen zur Aufführung. Ungefähr zwei Jahre nach der unvergesslichen Aufführung der Messe h-Moll und sechs nach dem St. Galler Konzert der Matthäuspassion besteigt das indessen international bekannte Ensemble unter der Leitung von Rudolf Lutz den dritten Himalayagipfel Bach’scher Kompositionen – die Johannespassion BWV 245.

Die Johannespassion war 1724 Bachs erste und höchstwahrscheinlich 1749/50 auch seine letzte Leipziger Karfreitagsmusik. Im Zeitraum dieses Vierteljahrhunderts hat er das Werk in mindestens vier teils stark voneinander abweichenden Fassungen dargeboten und somit lebenslang um eine gültige Version gerungen. Seit der Bachrenaissance des 19. Jahrhunderts lange im Schatten des zweichörigen Schwesterwerkes nach Matthäus stehend, hat sich Bachs «andere» Passion aufgrund ihrer musikalischen Qualität und ihres szenischen Potentials mittlerweile weltweit durchgesetzt und ist zu einem regelrechten Liebling der Chorvereine und Dirigenten geworden.

Die Aufführung der Johannespassion am 9. März findet dank der Förderung der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen sowie namhafter Zuwendungen aus dem St. Galler Lotteriefonds und aus privaten Händen statt.
Der Konzertabend beginnt im gewohnten Stil der J.S. Bach-Stiftung mit einer Werkeinführung mit Rudolf Lutz und Karl Graf um 17.00 Uhr in der Kirche St. Laurenzen. Im Billett für die Werkeinführung ist der anschliessende Imbiss im Pfalzkeller inbegriffen. Das Konzert findet in der Kirche St. Laurenzen um 19.00 Uhr statt.

Aufführende:
Solisten: Julia Doyle, Sopran; Alex Potter, Altus; Daniel Johannsen (Evangelist – Tenor); Johannes Kaleschke, Tenor (Arien); Peter Harvey (Jesus – Bass); Matthias Helm, (Pilatus, Arie Nr. 24 – Bass); Guro Hjemli (Ancilla – Sopran); Tobias Mäthger (Servus – Tenor); Daniel Pérez (Petrus – Bass)
Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Rudolf Lutz, Leitung 

Vorverkauf & Informationen
Über das Sekretariat der J. S. Bach St. Gallen AG: info@bachstiftung.ch, +41 (0)71 242 16 61 


 St. Laurenzen, St. Gallen


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...


Tenöre gesucht– Luther Oratorium in St. Gallen!  | Eintrag

Ein Pop-Oratorium über den Reformator Martin Luther wird am 3. November erstmals in der Schweiz aufgeführt. Für das Projekt in St. Gallen wurden  Sängerinnen und Sänger gesucht, wie der Website des Trägervereins zu entnehmen ist.

Zur grossen Freude der Organisatoren ist der 300-köpfige Projektchor zum Luther-Pop-Oratorium bereits praktisch voll besetzt, und er soll auch noch grosszügig «überfüllt» werden.Was aber noch fehlt, sind 25 weitere Männerstimmen – vorzugsweise Tenöre (oder Tenösen)! Wer hat noch nicht, wer will nochmal? «Wir freuen uns über jede weitere Anmeldung!», schreibt Andreas Hausammann.

www.luther-oratorium.ch

Mitmachen kann man unabhängig von kirchlicher Zugehörigkeit. Eine Anmeldung ist nur online möglich!


Zwitschern Sie mit!  | Eintrag

Seit Ende September lädt der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) die Bevölkerung ein, über den Glauben nachzudenken. Dies geschieht mit einer Plakatkampagne oder mit den zwölf theologischen Kurzbotschaften, den Glaubenstweets. Lassen Sie sich vom Gezwitscher inspirieren!


Bike und Bibel  | Eintrag

Die St.Galler Kantonalkirche nahm 2003 einen Trend vorweg. Als der Begriff E-Bike noch in den Sternen stand, setzte sie aufs Fahrrad und eröffnete den Bibel-Veloweg. Zeit also, ihn wieder in Erinnerung zu rufen und sich auf das Velo zu schwingen, eine Tour zu unternehmen. Mehr erfahren Sie hier.

Der Flyer und die Velokarte dazu