Logo
AGENDA

Zurück zur Liste
Okt
28

Prager Frühling: Ein Gedenkkonzert von Concentus rivensis

Kategorie
Preis
Veranstaltungsort
Von/Am
Bis
Konzert
Fr. 50.-/ 20.–/10.–
evang. Kirche, Buchs
28.10.2018 / 17 Uhr
28.10.2018 /

Vorwiegend tschechische Musik

Im Gedenken an den im August 1968 erfolgten Einmarsch der unter sowjetrussischer Führung stehenden Truppen des Warschauer Paktes in der damaligen Tschechoslowakei, widmet das Orchester Concentus rivensis unter Leitung des Schweizer Komponisten Enrico Lavarini (aus Walenstadt) am Sonntag, den 28. Oktober um 17:00 Uhr in der evangelischen Kirche in Buchs SG ein Sinfoniekonzert.

Das Programm mit vorwiegend tschechischer Musik umfasst unter anderem Werke von Dvořák (Lied an den Mond), Smetana (Moldau), Janáček (Otčenáš– Vaterunser), Haydn (Cellokonzert Nr. 1 in C-Dur)und Lavarini (Přijímání). Die Sopranistin Sarah Längle, der Tenor Karl Jerolitsch, der armenische Cellist Alexandr Karakhanyan sowie der Chor und das Orchester sind Interpreten, die für eine hohe Aufführungsqualität stehen.

Vorverkauf und Reservation unter www.concentus.ch, Abendkasse ab 16:00 Uhr. 

Weitere Informationen erhalten Sie in dem untenstehenden Flyer und Pressetext.


 evang. Kirche, Buchs
  Flyer Sinfoniekonzert in Buchs SG
  Pressetext Konzert in Buchs SG


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Pop-Oratorium «Luther» begeisterte  | Eintrag

Die Schweizer Uraufführung des Poporatoriums «Luther» fand am 3. November in der Olmahalle St. Gallen statt. Das musikalische Projekt entstand als Zusammenarbeit der Creativen Kirche Witten, der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St. Gallen und der Evangelischen Allianz St.Gallen. Beide Vorstellungen waren ausverkauft und fanden beim Publikum begeisterten Zuspruch. Karsten Risseeuw war mit der Kamera dabei. 


Das Buch der Bücher – von Josef Geier  | Eintrag

Der St.Galler Künstler Josef Geier konnte anslässlich des Reformationsjubiläums eine Skulptur in der Form einer begehbaren Bibel verwirklichen. Das Werk stand bei der Universität (Themenschwerpunkt: Bildung), auf dem Klosterplatz (Themenschwerpunkt: Basis & Beteiligung, beim Vadiandenkmal (Themenschwerpunkt: Befreiung) und beim Bahnhof (Themenschwerpunkt: Bewegung). In diesem Kurzporträt erzählt der Künstler, wie es zu diesem Projekt kam, das die Evang.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen unterstützte. 

 


Uraufführung von Peter Roths Requiem  | Eintrag

Im Auftrag der St. Galler Kantonalkirche hat der Musiker und Komponist Peter Roth ein Requiem geschaffen. Die Uraufführungen in St. Gallen und in Alt St. Johann zogen über 1500 Interessierte in Bann. Wer keinen Stuhl mehr ergattern konnte, dem bietet sich im kommenden Jahr nochmals die Gelegenheit «Wisst ihr denn nicht?» zu erleben, und zwar am: 


Samstag, 23. Februar 2019, 20 Uhr, in der evang. Kirche in Teufen
Sonntag, 10. März 2019, 17 Uhr, Kirche St. Maria Neudorf, St. Gallen
Samstag,15. Juni 2019, 20 Uhr, Grossmünster, Zürich
Sonntag, 23. Juni 2019, 17 Uhr, Lukaskirche, Luzern