Logo
AGENDA

Zurück zur Liste
Mär
16

Tapetenwechsel – wenn Veränderungen anstehen

Kategorie
Preis
Veranstaltungsort
Von/Am
Bis
Vortrag / Podium
Fr. 25.– (Frühstück und Referat)
Flawilerstrasse 46, Restaurant Freihof, Gossau
16.03.2019 / 9.00
16.03.2019 / 11.15

Tapetenwechsel

Manchmal werden wir im Laufe des Lebens zu Veränderungen gezwungen, manchmal spüren wir einfach innerlich, dass eine Veränderung nötig wird. Einerseits ist so ein Tapeten- wechsel spannend und gefüllt mit Hoffnungen, andererseits löst er auch Ängste und Un- sicherheiten aus. Es kann auch vorkommen, dass eine Veränderung in uns eine massive Krise auslöst. Wie gelingt es, Veränderungsprozesse hilfreich zu gestalten? Was machen wir mit dem Schmerz und der Trauer, die das Loslassen von Vertrautem in uns auslöst? Wie bekommen wir neuen Boden unter die Füsse?

Visuell sehr anschaulich dargestellt und mit interaktiven Elementen bereichert, wird dieser Vortrag zu einer spannenden Entdeckungsreise.

Anmeldung bis 13. März an: 
Claudia Saladin, Schwanenweg 6, 9200 Gossau
071 383 90 39 oder claudia-saladin@bluewin.ch

Mehr Informationen entnehmen Sie aus unterstehendem Flyer oder via www.frauenfruehstueck.ch

Der Anlass wird von einem überkonfessionellen Frauenteam organisiert.


 Flawilerstrasse 46, Restaurant Freihof, Gossau
  Einladung Theres Lechner – Frauenfrühstück – Flyer


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Wir halten Abstand. Und im Glauben zusammen.  | Eintrag

Das gemeinsame Innehalten und das stille Gebet werden uns durch diesen Frühling tragen. Hier entsteht eine Sammlung von Glaubensimpulsen, Gebeten und Beiträgen von Partnerkirchen: als Inspiration und Anregung, zum persönlichen Gebrauch, zum Weitergeben und Teilen.

 


Stadt- und Landsegen  | Eintrag

Seelsorger und Seelsorgerinnen der Stadt St. Gallen haben am Ostermontag begonnen, allwöchentlich am Sonntagabend, zwischen Vesper und dem Eindunkeln, einen öffentlichen interkulturell-interreligiösen «Stadt- und Landsegen» (in der Tradition des Betrufs in den Alpen) zu rufen. Der Segen findet jeweils an einem im voraus nicht gross bekanntgemachten Ort, um Menschenansammlungen zu vermeiden, dennoch  etwas exponiert und/oder in der Nähe von Spitälern, Alters- und Pflegeheime oder Wohnsiedlungen, um vor allem  Menschen auf den Balkonen bzw. an ihren Fenstern zu erreichen. Hier geht es zu den bereits durchgeführten «Stadt- und Landsegen». 


Ohne Worte  | Eintrag

Was ist eigentlich «ERG»?  | Eintrag

Dieser Clip informiert über das Wahlpflichtfach «ERG», das im Kanton St. Gallen in zwei Varianten angeboten wird.