Logo
AGENDA

Zurück zur Liste
Nov
28

Nacht der Lichter – einmal anders

Kategorie
Veranstaltungsort
Von/Am
Bis
Gottesdienst
Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden
28.11.2020 / 20 Uhr
28.11.2020 /

Im Gebet verbunden
Gemäss dem Motto «Zusammen feiern mit Abstand – In Vielfalt im Gebet verbunden» finden neben der Feier in der Kathedrale in rund 
20 Gemeinden in St. Gallen und im Appenzellischen weitere Anlässe statt. Grössere und kleinere Gruppen kommen zur gleichen Zeit zusammen – in der Kirche, im Pfarreiheim, auf einer Fackelwanderung, und sogar im Stadion Espenmoos. Die Nacht der Lichter anders wird so für alle Teilnehmenden zu einem spirituellen Erlebnis und ermöglicht ihnen trotz dem verordneten Abstandhalten die Erfahrung der Verbundenheit mit der grossen Gemeinschaft. Interessierte finden auf nachtderlichter.ch die Durchführungsorte in ihrer Region aufgeführt. An allen Standorten gilt die Obergrenze von 50 Personen, zum Teil ist eine Anmeldung erwünscht.

 

Die Nacht der Lichter kann auch individuell von zu Hause aus mitgefeiert werden. Die Feier aus der Kathedrale St.Gallen wird per livestream auf bistumsg-live.ch übertragen. Der Livestream startet um 19.35 Uhr mit dem Einsingen der Lieder.

 


 Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...


Vom Zauberklang der Dinge  | Eintrag

Vom Zauberklang der Dinge ist zugleich ein Dokumentarfilm und eine Webserie über den Schweizer Komponisten und Chorleiter Peter Roth, sein Werk, sowie die Chöre, Singenden und Musizierenden, die sein Schaffen begleiten. Die universale Bedeutung von Klang und Resonanz als Vermittlung zwischen Menschen und Kulturen, zwischen Innenleben und Außenwelt, spielt eine zentrale Rolle in seinem Wirken.


Die Geschichte vom Heiligen Nikolaus – ein Adventsspiel  | Eintrag

Ein Adventsspiel aus dem Familiengotttesdienst vom 6. Dezember 2020, 17 Uhr, in der Kirche Heiligkreuz, St.Gallen, Kirchgemeinde Tablat St.Gallen . Die Niklausgeschichte wurde von den Religionslehrerinnen Bettina Ledergerber und Bettina Schawalder zu einem Theaterstück umgeschrieben und eingeübt. Esther Uhland (Klavier) und Susanne Seitter (Gesang) haben den musikalischen Teil übernommen - in Coronazeiten. Hier das Adventsspiel. Ein Film von Andreas Schwendener.


Ohne Worte   | Eintrag