Logo
Kirche, Gesellschaft

Soziales Engagement im Stillen auszeichnen

Kolping Schweiz initiiert zu seinem 150 Jahr Jubiläum 2018 einen Anerkennungspreis unter dem Titel «Generationen verbinden».

Kolping Schweiz wird 2018 erstmals den Kolping-Preis verleihen. Mit dem Kolping-Preis wird «soziales Engagement im Stillen» ausgezeichnet, das sich in besonderer Weise für die Gemeinschaft, die Bildung und die Solidarität in unserem Land einsetzt. Der Kolping- Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Die Ausrichtung des Preisgeldes von Fr. 10‘000.–ist an einen vorgegebenen Themenschwerpunkt gebunden. 2018 werden Angebote berück- sichtigt, die sich im weiteren Sinne mit dem Thema „Generationen verbinden“ befassen.

Gesellschaftliches Engagement
Der Kolping-Preis richtet sich an Personen und Organisationen, die durch ihr Engagement in der Gesellschaft soziale Verantwortung übernehmen. Das von den Preisträgern in Form einer Dienstleistung erbrachte Angebot soll zur Förderung des Gemeinwohls beitragen und den Grundsätzen von Adolph Kolping entsprechen. Der Kolping-Preis zeichnet im Be- sonderen Angebote aus, die im Stillen wirken. Damit wird das vielfältige soziale Engage-ment honoriert, das oft unbeachtet von den Medien, im Hintergrund unserer Gesellschaft geleistet wird.

Soziale Grundlagen für Mitmenschen
Kolping ist ein internationaler katholischer Sozialverband. Er beruft sich auf Adolph Kolping (1813-1865). Der Priester und Sozialreformer lebte den Grundsatz: Verantwortung gegenüber Mitmenschen wahrnehmen und danach handeln. Mit dieser Lebenshaltung verfolgte Adolph Kolping sein Ziel, soziale Grundlagen für Mitmenschen zu schaffen, um Ihnen Perspektiven zur Selbsthilfe zu geben. Das Kolpingwerk ist weltweit in über 60 Ländern vertreten.

Unterlagen Kolping-Preis
Die Eingabefrist des Bewerbungsdossiers ist am 31. Mai 2018. Die Preisverleihung soll darauffolgenden Herbst stattfinden. Weitere Unterlagen und Angaben sind auf der Homepage www.kolping.ch herunterzuladen. Auskünfte erteilt Felix Rütsche unter 071 222 22 58 oder per Mail kolpingpreis@kolping.ch

 

Text: pd Bild: meka – Kirchenbote SG, Oktober 2017

 


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...


Tenöre gesucht– Luther Oratorium in St. Gallen!  | Artikel

Ein Pop-Oratorium über den Reformator Martin Luther wird am 3. November erstmals in der Schweiz aufgeführt. Für das Projekt in St. Gallen wurden  Sängerinnen und Sänger gesucht, wie der Website des Trägervereins zu entnehmen ist.

Zur grossen Freude der Organisatoren ist der 300-köpfige Projektchor zum Luther-Pop-Oratorium bereits praktisch voll besetzt, und er soll auch noch grosszügig «überfüllt» werden.Was aber noch fehlt, sind 25 weitere Männerstimmen – vorzugsweise Tenöre (oder Tenösen)! Wer hat noch nicht, wer will nochmal? «Wir freuen uns über jede weitere Anmeldung!», schreibt Andreas Hausammann.

www.luther-oratorium.ch

Mitmachen kann man unabhängig von kirchlicher Zugehörigkeit. Eine Anmeldung ist nur online möglich!


Zwitschern Sie mit!  | Artikel

Seit Ende September lädt der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) die Bevölkerung ein, über den Glauben nachzudenken. Dies geschieht mit einer Plakatkampagne oder mit den zwölf theologischen Kurzbotschaften, den Glaubenstweets. Lassen Sie sich vom Gezwitscher inspirieren!


Bike und Bibel  | Artikel

Die St.Galler Kantonalkirche nahm 2003 einen Trend vorweg. Als der Begriff E-Bike noch in den Sternen stand, setzte sie aufs Fahrrad und eröffnete den Bibel-Veloweg. Zeit also, ihn wieder in Erinnerung zu rufen und sich auf das Velo zu schwingen, eine Tour zu unternehmen. Mehr erfahren Sie hier.

Der Flyer und die Velokarte dazu