Logo
Kirche

Helfen und darüber reden

19.10.2017
Am Herbstforum will die Thurgauische Evangelische Frauenhilfe (tef) für die missliche Situation von Frauen in Afrika sensibilisieren. Auch Männer sind willkommen.

Tief erschüttert und doch voller Hoffnung kehrte Beatrice Hauser aus dem Kongo zurück. Die Mitarbeiterin der Organisation «Mission am Nil» besuchte im westafrikanischen Land ein Projekt, das Frauen in der Region unterstützt. Viele von ihnen sind Opfer von sexuellen Gewalttaten und leiden unter den psychischen Folgen. Im Panzi-Zentrum finden gleichzeitig zehn bis zwölf traumatisierte Frauen Zuflucht. Sie sollen neue Hoffnung auf bessere Zeiten schöpfen und ermutigt werden, ihre Zukunft aktiv zu gestalten. Am kommenden Herbstforum der tef wird Beatrice Hauser über ihre Erfahrungen berichten und zu einer Diskussion über die Lebenssituation in Konfliktregionen anregen. Das Herbstforum ist seit über 100 Jahren ein wichtiger Bestandteil des Engagements der Frauenhilfe. «Seine Inhalte richten sich heute an alle, also auch an Männer», betont Mitorganisatorin Rita Künzler. Das Herbstforum findet am Samstag, 18. November 2017 von 9 bis 11.30 Uhr im evangelischen Kirchgemeindehaus Arbon statt.

 

(jvb, 19.10.2017)

 


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


«Pilger»  | Artikel

Mit dem Lied «Mariam Matrem», vorgetragen vom «Pilgerprojektchor Inscriptum», erleben wir in diesem kurzen Trailer die «Pilger» des Künstler Johann Kralewski, wie sie in der Offenen Kirche St.Gallen auf das Graffiti «des offenen Himmels» von Stefan Tschirren blicken und sich in die Kirche St.Mangen bewegen - am 24.9.2021. Leitung des Projektchors: Walter Raschle. Clip: Andreas Schwendener

Umzug in die Kirche St. Mangen in voller Länge (38 Minuten).


«Unser Vater» - Lied aus der St. Johanner Jodelmesse  | Artikel

«Unser Vater» ist das kürzeste und einfachste Lied, das Peter Roth je geschrieben hat. Das im Dialekt gesungene Gebet ist ein zentraler Teil der lateinischen St. Johanner Jodelmesse. In dieser Folge spricht Peter zudem über die Beziehung zu seinem eigenen Vater und was Männlichkeit für ihn in Bezug auf seine Kreativität als Komponist bedeutet.


Bloggen Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie.