Logo
Politik

Preisträgerinnen im Gespräch

Tags zuvor geehrt, trafen sich die Preisträgerinnen des Marga Bührig Preises am 5. November, zum Auftakt der Reformationsfeierlichkeiten, in St. Gallen zum Gespräch.

 Vier Frauen, darunter auch der Wattwiler Theologin Ina Praetorius (ganz links), ist Anfang November der Marga Bührig Preis 2017 verliehen worden. Ausgezeichnet wurde der zweisprachige Sammelband «Nous avons un désir» / «There is something we long for». Den Dialog darüber nahmen die Preisträgerinnen am Auftakt der Reformationsfeierlichkeiten in St.Gallen in der DenkBar wieder auf. Sie sprachen vom Geld: Christinnen und Christen kämen als Ökonomen (Haushälterinnen) der Gnade Gottes nicht darum herum, Ökonomie und Ökologie neu zu denken und zu gestalten, hiess es.

 

Text und Foto: Hans Jörg Fehle   – Kirchenbote SG, Dezember 2017


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...


Tenöre gesucht– Luther Oratorium in St. Gallen!  | Artikel

Ein Pop-Oratorium über den Reformator Martin Luther wird am 3. November erstmals in der Schweiz aufgeführt. Für das Projekt in St. Gallen wurden  Sängerinnen und Sänger gesucht, wie der Website des Trägervereins zu entnehmen ist.

Zur grossen Freude der Organisatoren ist der 300-köpfige Projektchor zum Luther-Pop-Oratorium bereits praktisch voll besetzt, und er soll auch noch grosszügig «überfüllt» werden.Was aber noch fehlt, sind 25 weitere Männerstimmen – vorzugsweise Tenöre (oder Tenösen)! Wer hat noch nicht, wer will nochmal? «Wir freuen uns über jede weitere Anmeldung!», schreibt Andreas Hausammann.

www.luther-oratorium.ch

Mitmachen kann man unabhängig von kirchlicher Zugehörigkeit. Eine Anmeldung ist nur online möglich!


Zwitschern Sie mit!  | Artikel

Seit Ende September lädt der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) die Bevölkerung ein, über den Glauben nachzudenken. Dies geschieht mit einer Plakatkampagne oder mit den zwölf theologischen Kurzbotschaften, den Glaubenstweets. Lassen Sie sich vom Gezwitscher inspirieren!


Bike und Bibel  | Artikel

Die St.Galler Kantonalkirche nahm 2003 einen Trend vorweg. Als der Begriff E-Bike noch in den Sternen stand, setzte sie aufs Fahrrad und eröffnete den Bibel-Veloweg. Zeit also, ihn wieder in Erinnerung zu rufen und sich auf das Velo zu schwingen, eine Tour zu unternehmen. Mehr erfahren Sie hier.

Der Flyer und die Velokarte dazu