Logo
Politik

In der DenkBar St. Gallen

Preisträgerinnen im Gespräch

21.11.2017
Tags zuvor geehrt, trafen sich die Preisträgerinnen des Marga Bührig Preises am 5. November, zum Auftakt der Reformationsfeierlichkeiten, in St. Gallen zum Gespräch.

 Vier Frauen, darunter auch der Wattwiler Theologin Ina Praetorius (ganz links), ist Anfang November der Marga Bührig Preis 2017 verliehen worden. Ausgezeichnet wurde der zweisprachige Sammelband «Nous avons un désir» / «There is something we long for». Den Dialog darüber nahmen die Preisträgerinnen am Auftakt der Reformationsfeierlichkeiten in St.Gallen in der DenkBar wieder auf. Sie sprachen vom Geld: Christinnen und Christen kämen als Ökonomen (Haushälterinnen) der Gnade Gottes nicht darum herum, Ökonomie und Ökologie neu zu denken und zu gestalten, hiess es.

 

Text und Foto: Hans Jörg Fehle   – Kirchenbote SG, Dezember 2017


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


Was denken Sie dazu? Diskutieren Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote führt neu einen Blog! Haben Sie zu unseren Themen etwas erlebt, eine Erkenntnis gewonnen? Diskutieren Sie mit!


Zauberklang der Dinge – Niklaus Meienberg  | Artikel

«Eigentlich bin ich mir längst abgestorben, ich tu nur noch so als ob - Atem holen, die leidige Gewohnheit hängt mir zum Hals heraus!» Mit diesem Satz beginnt das Gedicht «Rivers of Babylon» von Niklaus Meienberg. Dieser Text steht im Zentrum der neuen Folge 25 von Zauberklang der Dinge. Schauspieler Peter Rinderknecht singt uns diese Worte. Das Lied «This body is a rose», nach einem Text des Mystikers Dschallalu din Rumi, gesungen von Barbara Balzan, bildet gleichsam einen Kontrapunkt.