Logo
Spiritualität

Was wäre ich ohne ...

Pfarrerin Katharina Hiller Frank, Rapperswil-Jona hat sich Gedanken zum Petrus-Zitat «Am Ende der Zeit» gemacht.

«Am Ende der Zeit», so sagt Gott, «werde ich meinen Geist über alle Menschen ausgiessen. Dann werden eure Söhne und eure Töchter prophetisch reden; die Jüngeren unter euch werden Visionen haben und die Älteren prophetische Träume.» 

(Petrus zitiert in seiner Predigt an Pfingsten den Propheten Joel; Apostelgeschichte 2,17)

 

Was wäre ich ohne meine Grossmutter, die mich Dankbarkeit in schwierigen Zeiten lehrte? Was wäre ich ohne meine Mutter, die mir damals von den verzwickten Liebesgeschichten der Bibel erzählte, als ich mein Teenagerleben kompliziert fand? Und was wäre ich ohne meine Tochter, die mir regelmässig am Abend empfiehlt, auch mal alle meine Sorgen auf Gott zu werfen? 

Glaube ist Generationensache
Der Glaube ist eine Generationensache. Denn von den Glaubenserfahrungen der anderen können wir lernen. Das erleben wir in der Familie. Und in einer Kirchgemeinde, die Orte schafft für offene Begegnungen und gemeinsame Wegstrecken. Gott schenkt seinen Geist (und damit seine Begabungen) in der Pfingstgeschichte Menschen verschiedenen Alters. Ich möchte darum die Ohren spitzen, wenn die Jungen und die Alten Vorschläge machen und Ideen für die Kirche spinnen. Denn seit Pfingsten weiss ich es: Vielstimmigkeit ist unsere Stärke.

 

Text: Katharina Hiller Frank, Pfarrerin Rapperswil-Jona | Foto: Gerd Hayenga  – Kirchenbote SG, Juni-Juli 2018

 


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Mutiger Junge gesucht!  | Artikel

Für die Schweizer Uraufführung des Pop-Oratoriums «Luther» am 3. November in der Olma-Halle St. Gallen wird ein mutiger Knabe zwischen zehn und 12 Jahren gesucht, der in einer kurzen Szene den jungen Martin Luther verkörpert. Dafür findet am Dienstagnachmittag, 11. September, um 17 Uhr, ein Casting statt. Weitere Informationen siehe http://www.luther-oratorium.ch/artikel/details/mutige-jungs-gesucht/.

Interessierte melden sich unter musik@ref-sg.ch

 


Luther Oratorium in St. Gallen – Die Proben sind angelaufen!  | Artikel

Ein Pop-Oratorium über den Reformator Martin Luther wird am 3. November erstmals in der Schweiz aufgeführt. Für das Projekt in St. Gallen wurden  Sängerinnen und Sänger gesucht und schnell gefunden. Die erste Probe hat bereits stattgefunden, es gilt die eingängigen Melodien mehrstimmig zu üben, auf dass die Aufführungen am 3. November in den Olma-Hallen glücken.

www.luther-oratorium.ch

 

Mehr Impressionen von der ersten Probe finden sie hier.


Zwitschern Sie mit!  | Artikel

Seit Ende September lädt der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) die Bevölkerung ein, über den Glauben nachzudenken. Dies geschieht mit einer Plakatkampagne oder mit den zwölf theologischen Kurzbotschaften, den Glaubenstweets. Lassen Sie sich vom Gezwitscher inspirieren!


Bike und Bibel  | Artikel

Die St.Galler Kantonalkirche nahm 2003 einen Trend vorweg. Als der Begriff E-Bike noch in den Sternen stand, setzte sie aufs Fahrrad und eröffnete den Bibel-Veloweg. Zeit also, ihn wieder in Erinnerung zu rufen und sich auf das Velo zu schwingen, eine Tour zu unternehmen. Mehr erfahren Sie hier.

Der Flyer und die Velokarte dazu