Logo
Gesellschaft

Ein Festtag für alle Sinne

Am 10. Juni erlebte die Region Werdenberg-Liechtenstein den Höhepunkt ihrer gemeinsamen Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläumsjahr.

Die sechs Kirchgemeinden Sennwald, Grabs-Gams, Buchs, Sevelen, Wartau und Vaduz führten einen Kirchentag durch, den ersten in der 500-jährigen Geschichte. Der Tag begann für die 500 Gäste mit einem Gottesdienst in der Kirche Buchs. Angestellte und Freiwillige der sechs Gemeinden und mehrere Kirchenchöre prägten ihn mit. Höhepunkt war ihre gemeinsame Uraufführung der Komposition «Dein Wort» von Irene Stäheli und Pfr. John Bachmann. 

Kunstschaffende
Am Nachmittag machten den Auftakt die drei Festredner Kirchenratspräsident Martin Schmidt, Pfr. Erich Guntli von der katholischen Seelsorgeeinheit Werdenberg und Daniel Gut, der Buchser Stadtpräsident. Kunst spielte anschliessend eine grosse Rolle. 19 Primarschulklassen hatten je einen identischen Holzrahmen thematisch zu den vier «soli» der Reformation gestaltet. Die eindrücklichsten drei bekamen dafür einen Zustupf in die Klassenkasse. Danach präsentierten sechs regionale Kunstschaffende ihre Objekte, auch alle zu einem der vier «soli» angefertigt. Sämtliche Kunstwerke konnten anschliessend noch drei Wochen in der Kirche in Ruhe begutachtet werden.

Mit einem Foto, zu dem sich alle Anwesenden auf der Wiese neben der Kirche in R-Form aufstellten, fand der eindrückliche Festtag seinen Abschluss.

 

Text: Marcel Wildi | Foto: Ruedi Buser  – Kirchenbote SG, Juli-August 2018

 


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Pop-Oratorium «Luther» begeisterte  | Artikel

Die Schweizer Uraufführung des Poporatoriums «Luther» fand am 3. November in der Olmahalle St. Gallen statt. Das musikalische Projekt entstand als Zusammenarbeit der Creativen Kirche Witten, der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St. Gallen und der Evangelischen Allianz St.Gallen. Beide Vorstellungen waren ausverkauft und fanden beim Publikum begeisterten Zuspruch. Karsten Risseeuw war mit der Kamera dabei. 


Das Buch der Bücher – von Josef Geier  | Artikel

Der St.Galler Künstler Josef Geier konnte anslässlich des Reformationsjubiläums eine Skulptur in der Form einer begehbaren Bibel verwirklichen. Das Werk stand bei der Universität (Themenschwerpunkt: Bildung), auf dem Klosterplatz (Themenschwerpunkt: Basis & Beteiligung, beim Vadiandenkmal (Themenschwerpunkt: Befreiung) und beim Bahnhof (Themenschwerpunkt: Bewegung). In diesem Kurzporträt erzählt der Künstler, wie es zu diesem Projekt kam, das die Evang.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen unterstützte. 

 


Uraufführung von Peter Roths Requiem  | Artikel

Im Auftrag der St. Galler Kantonalkirche hat der Musiker und Komponist Peter Roth ein Requiem geschaffen. Die Uraufführungen in St. Gallen und in Alt St. Johann zogen über 1500 Interessierte in Bann. Wer keinen Stuhl mehr ergattern konnte, dem bietet sich im kommenden Jahr nochmals die Gelegenheit «Wisst ihr denn nicht?» zu erleben, und zwar am: 


Samstag, 23. Februar 2019, 20 Uhr, in der evang. Kirche in Teufen
Sonntag, 10. März 2019, 17 Uhr, Kirche St. Maria Neudorf, St. Gallen
Samstag,15. Juni 2019, 20 Uhr, Grossmünster, Zürich
Sonntag, 23. Juni 2019, 17 Uhr, Lukaskirche, Luzern