Logo
Leben & Glauben

Von Engeln und Chaos

16.08.2018
Meist setzt man sich nicht freiwillig mit den Schattenseiten des Lebens auseinander. Man wird ungewollt damit konfrontiert. Sich mit den schönen Dingen des Lebens, den Sternstunden, wie sie Peter Schulthess nennt, auseinanderzusetzen, liegt viel mehr in der Natur des Menschen. Peter Schulthess kennt beide Seiten.

Bis 2017 war Peter Schulthess Pfarrer in der reformierten Kirchgemeinde Pfäffikon ZH. Während 25 Jahren als Pfarrer, Notfallseelsorger und Ausbildner lernte er die schönen wie auch die traurigen Seiten des Lebens kennen. Durch seine Tätigkeiten und seine Forschungsarbeit im Bereich des Übersinnlichen wurde er inspiriert, darüber mehrere Bücher zu schreiben. Im Buch «Hiobsbotschaften – Erfahrungen aus der Notfallseelsorge» erzählt Schulthess auf fesselnde und zutiefst bewegende Art von seinen Erlebnissen als Notfallseelsorger. Er kommt auf Situationen zu sprechen, in denen Jugendliche, Eltern, Kinder und Freunde mit dem Tod konfrontiert wurden. Er beschreibt, wie er in diesen Situationen stets auf seinen Glauben angewiesen war. Der Glaube gab ihm damals und heute Halt und hilft ihm aus diesem «Chaos», wie er es selbst nennt, das Beste zu machen. Schulthess bietet in diesem Buch zudem praktische Tipps, wie man Menschen, die einen Schicksalsschlag erlebt haben, begegnen und sie unterstützen kann.

Engel in heutiger Zeit
Dass man sich in der heutigen Welt gegen das Verstauben von Engeln wehrt, erkennt man nicht nur an der aufwendigen Reinigung des 1,2 Tonnen schweren Schutzengels von Niki de Saint Phalle in der Haupthalle des Zürcher Hauptbahnhofs. In seinem Buch «Wie Engel begleiten» erzählt Schulthess von Erfahrungen mit Engeln in biblischer und heutiger Zeit. Mit verschiedenen Fragen rund um Erlebnisse mit Engeln wandte er sich mit mehreren Zeitungsinseraten an die Bevölkerung. Schulthess erhielt so viele Rückmeldungen, dass er all diese Erlebnisse im vorliegenden Buch zusammenfasste. In spannenden Vergleichen mit der Bibel und der eigenen Engelserfahrung führt der Autor erstaunliche Entdeckungen ans Licht.

«Engel haben nicht immer Flügel» – Autorenlesung mit Peter Schulthess; Musik von Lisa Straub, Musikund Bewegungstherapeutin; 28. September 2018, 19.15 Uhr, Kartause Ittingen. Eintritt frei.


(28. August 2018, Micha Rippert)


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Anja Knöpfli erfasst am 20.11 2021 20:59

Taufbestätigung

Die Kantonalkirche ist Teil der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (Abgekürzt EKS). Diese empfiehlt allen Kantonalkirchen die Taufbestätigung oder Taufferinnerung zu feiern (Kap. 4.4 in der eigenen EKS Broschüre Tsufe in evangelischer Perspektive). Es ist eine Amtshandlung sogar in der Evangelischen Landeskirche Thurgau. https://eks.marc.beta.cubetech.ch/wp-content/uploads/2019/11/biblische_aspekte_taufe_de.pdf Leider wurde mir aber die Taufbestätigung schon verweigert n der Kantonalkirche St.Gallen von einem Pfarrer dieser, da ich Bisexuell bin und es wurde kein Stellvertreter organisiert! Leider hast du anders als im Thurgau kein Recht darauf, da es nicht in der Kirchenordnung von St.Gallen vorkommt! Wer Taufbestätigung auch kennt ist die überregionale Metal Church!

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Klanghalt – Weltpremiere  | Artikel

Jeweils am Samstag, 17 Uhr, werden im Kreuzgang des Katharinenklosters St.Gallen Psalmen gesungen und gelesen: klanghalt! Verschiedene Gesangsformationen widmen sich einem Psalm, der auszugsweise in Deutsch und in einer weiteren Sprache gelesen wird. Ein Stille lädt zu Meditation ein. Was Andreas Hausammann, Kirchenmusiker für populäre Musik, für zu Psalm105 schrieb, hat er mit einigen SängerInnen seines Gospelchors der Kirchgemeinde St.Gallen C beim Klanghalt vom 15.1.2022 vorgetragen. Hier die Weltpremiere seiner Komposition. (as)


Was denken Sie dazu? Diskutieren Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote führt neu einen Blog! Haben Sie zu unseren Themen etwas erlebt, eine Erkenntnis gewonnen? Diskutieren Sie mit!


Zauberklang der Dinge – Niklaus Meienberg  | Artikel

«Eigentlich bin ich mir längst abgestorben, ich tu nur noch so als ob - Atem holen, die leidige Gewohnheit hängt mir zum Hals heraus!» Mit diesem Satz beginnt das Gedicht «Rivers of Babylon» von Niklaus Meienberg. Dieser Text steht im Zentrum der neuen Folge 25 von Zauberklang der Dinge. Schauspieler Peter Rinderknecht singt uns diese Worte. Das Lied «This body is a rose», nach einem Text des Mystikers Dschallalu din Rumi, gesungen von Barbara Balzan, bildet gleichsam einen Kontrapunkt.