Logo
Kirche, Gesellschaft

488 Beratungen fanden statt

Die evangelische Frauenhilfe St. Gallen-Appenzell hat ein arbeitsreiches Vereinsjahr hinter sich, wie die Jahresversammlung am 7. Mai zeigte. Beinahe 500 Beratungen konnten in schwierigen Situationen weiterhelfen. Auch finanziell konnte Nothilfe geleistet werden.

Pünktlich um 18 Uhr begrüsste die Präsidentin Marcelle Gmür die Anwesenden. Zur Einstimmung las das letztjährige neugewählte Vorstandsmitglied Nadine Zwingli Meier einen Kurztext vor.

Beratungen und Hausbesuche
Vizepräsidentin Käthy Buner startete mit den Traktanden, welche insgesamt alle genehmigt wurden. Interessant berichtete die neue Stellenleiterin und Sozialarbeiterin FH, Anita Marti über ihre tägliche Arbeit bei der evang. Frauenhilfe. Es hätten 186 Klientinnen Beratungen in Anspruch genommen, wodurch 488 Beratungen in Form von Beratungen vor Ort, via Telefon-, Mail- und Kurzberatungen stattfanden, jedoch auch mit Hausbesuchen konnte gezielt Hilfe angeboten werden. 

Finanzielle Hilfeleistung
Die finanzielle Hilfeleistung betrug insgesamt 77156.85 Franken wovon 65656.85 Franken Nothilfe geleistet und zusätzlich bei anderen Stiftungen erfolgreiche Gesuche für 11500 Franken eingereicht wurden. Die Klientinnen stammten aus der Schweiz, Europa, Asien und Afrika und sind mehrheitlich evangelische Frauen, Muslimas aber auch katholische Frauen. Sie wurden auf unsere Stelle aufmerksam durchs Internet, Sexualberatungsstellen oder durch die Frauenzentrale.

Neues Vorstandsmitglied
Abschliessend erläuterte Susi Tapernoux die Zahlen zur Jahresrechnung sowie zum Budget. Erfreulicherweise konnte auch diesmal ein neues Vorstandsmitglied gefunden werden. Helga Deussen aus Gossau stellte sich kompetent vor und wurde glanzvoll gewählt. 

Anschliessend wartete ein Apéro auf und die Verbleibenden wurden in einen Bibliolog, geleitet durch Elisabeth Berger aus St. Gallen geführt und dieser im Austausch vertieft.

 

Text und Foto: Nadine Zwingli Meier – Kirchenbote SG, 3. Juni 2019


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zum Abendmahl an die Olma  | Artikel

St.Galler Kirche lädt zum Abendmahl - an die Olma. Vom 10. bis 20. Oktober ist sie mit einem eigenen Stand an der Ostschweizer Messe präsent.


Pfarrberuf für Berufsleute!  | Artikel

Die Kirchlich-Theologische Schule KTS bietet in zwei Jahren den kürzesten und kostengünstigsten Weg zum Theologiestudium an den Universitäten Bern und Basel. Sie richtet sich an Berufsleute ohne Matur im Alter von 20 bis 40 Jahren. Jetzt ist Zeit zur Anmeldung!


St. Galler Singtag 2019  | Artikel

«Suche Frieden» ist eines der diesjährigen Singtaglieder sein, die  am 27. Oktober mit allen Interessierten in der St.Galler Lokremise geteilt werden. Weil dann aber das Jahr schon zu weit fortgeschritten ist, um noch ein Lied zur Jahreslosung zu lancieren, hat die Spurgruppe «Suche Frieden» bereits jetzt aufgenommen – diesmal sogar mit Video: Saxofonist ist Peter Lenzin, und er wird uns dieses Jahr auch mit seinem Spiel beim Singtag beehren!

Noten, Demo zum üben und den Flyer finden Sie unter der Agenda.


Kurs «Nahe sein…»  | Artikel

Die Begegnung mit schwer kranken und sterbenden Menschen erfordert Respekt, Offenheit und Einfühlungsvermögen. Der Grundkurs möchte entdecken helfen, wie wir für Menschen am Ende ihres Lebens dasein können. Der Kurs bietet Gelegenheit, sich mit der eigenen Sterblichkeit, mit dem Tod und dem Abschied auseinanderzusetzen. Die ökumenische Fachstelle «Begleitung in der letzten Lebensphase» (kurz BILL) bietet am 16. und 23. November in Wattwil einen Kurs an. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Flyer.