Logo
Gesellschaft

Frauenstreik: «Warum sollen nur Schotten Röcke tragen?»

27.06.2019
Die «Gruppe 14. Juni» machte am Frauenstreik mit knackigen Slogans der Slam Poetin Caterina John auf die Gleichstellung aufmerksam.

Punkt 11 Uhr läuten die Glocken der Stadtkirche in Liestal zum Frauenstreik. Beim «Törli» treffen sich fünf Frauen und verteilen Post-Its. Sie gehören zur «Gruppe 14. Juni». Die Klebezettel sind mit 14 Slogans bedruckt, welche die Slam Poetin Caterina John getextet hat. Da heisst es zum Beispiel frei nach Shakespeare «Das Leben ist kein Theater, Schluss mit den Geschlechterrollen.» oder «Niemand steht auf Stereo-Typen. Auf Stereo-Typinnen auch nicht.» oder «Warum sollen nur Schotten Röcke tragen?».

Mit den Slogans macht die «Gruppe 14. Juni» auf verschiedene Aspekte der Gleichstellung von Frauen und Männern aufmerksam, «von Geschlechterrollen über #metoo und Lohngefälle bis hin zur Gleichwertigkeit der Geschlechter». Die eigentliche Aktion der Frauen fand am Abend vor dem Frauenstreiktag statt. Sie klebten die Slogans überall im Stedtli an Hauswände, auf Sitzbänke oder an Laternenpfähle.

Die «Gruppe 14. Juni» ist ein loser Zusammenschluss von Baselbieter Frauen- und Gleichstellungsorganisationen, unter ihnen die Fachstelle für Genderfragen und Erwachsenenbildung der Reformierten Kirche Baselland, das Pfarramt für Industrie und Wirtschaft beider Basel, der Katholische Frauenbund Baselland und die Evangelische Frauenhilfe Baselland. Seit 1999 macht die Gruppe Aktionen und Veranstaltungen zur Gleichstellung.

Kirchenbote, 27. Juni 2019


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


«Pilger»  | Artikel

Mit dem Lied «Mariam Matrem», vorgetragen vom «Pilgerprojektchor Inscriptum», erleben wir in diesem kurzen Trailer die «Pilger» des Künstler Johann Kralewski, wie sie in der Offenen Kirche St.Gallen auf das Graffiti «des offenen Himmels» von Stefan Tschirren blicken und sich in die Kirche St.Mangen bewegen - am 24.9.2021. Leitung des Projektchors: Walter Raschle. Clip: Andreas Schwendener

Umzug in die Kirche St. Mangen in voller Länge (38 Minuten).


«Unser Vater» - Lied aus der St. Johanner Jodelmesse  | Artikel

«Unser Vater» ist das kürzeste und einfachste Lied, das Peter Roth je geschrieben hat. Das im Dialekt gesungene Gebet ist ein zentraler Teil der lateinischen St. Johanner Jodelmesse. In dieser Folge spricht Peter zudem über die Beziehung zu seinem eigenen Vater und was Männlichkeit für ihn in Bezug auf seine Kreativität als Komponist bedeutet.


Bloggen Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie.