Logo
Spiritualität

Unabhängig und frei?

01.07.2019
Konfirmation, harten Alkohol trinken, Party machen, so lange ich möchte, Berufs- und Studienwahl, sexuelle Identität(en) entdecken und entwickeln, wegziehen von meiner Familie und Schulfreunden, alleine reisen, WGs und andere Wohnformen ausprobieren: Das ist meine Mindmap von Erwachsenwerden. Die Theologiestudentin Rahel Weber macht sich anhand des biblischen Textes von Eli und Samuel Gedanken zum Erwachsenwerden.

Ganz anders sieht es aus, wenn ich einen Blick in das Erwachsenwerden vom biblischen Samuel werfe (1. Sam, 1-3). Da spielt Samuel selbst keine grosse Rolle. Vielmehr sind es seine Mutter Hanna, der Priester Eli und Elis Söhne, die Samuels frühe Biographie bestimmen. Ohne Hannas unerfüllten Kinderwunsch und ihr Gelübde hätte Gott ihr keine Kinder geschenkt. Ohne die untreuen Söhne Elis hätte Samuel seine Position als oberster Prophet Israels nicht bekommen. Und ohne Eli hätte Samuel bei seiner ersten Gottesoffenbarung nicht verstanden, dass Gott selbst zu ihm spricht. 

Radikale Abhängigkeiten
Die biblische Geschichte zeichnet eine Figur, die radikal abhängig ist von anderen Menschen und von Gott. Samuel selbst zeigt in seinem Erwachsenwerden keinen eigenen Willen. Er wird ohne zu fragen in den Tempel gebracht. Er wird ohne zu fragen zu einem Diener Gottes gemacht. Er tut bei der Gottesoffenbarung, wie Eli ihm rät. Kurz gesagt, Samuel gehorcht.

Wie anders ist es, wenn ich zu meiner Mindmap zurückkomme: Diese ist geprägt von eigenen Entscheidungen. Ein individueller Prozess. Soll ich mich konfirmieren lassen oder nicht? Soll ich Alkohol trinken oder nicht? Wann soll ich am Freitagabend nach Hause gehen? Was will ich einmal werden? In wen bin ich verliebt? Und so weiter. Die Möglichkeit und Herausforderung, dies alles selbst zu entscheiden, ist für mich ein wesentlicher Teil des Erwachsenwerdens.  

Anfang einer grossen Geschichte
Dagegen muss und kann der biblische Samuel keine eigenen Entscheidungen treffen. Seine Biographie ist vielmehr der Anfang einer grösseren Geschichte, nämlich der neuen politischen Ordnung Israels und ihrer theologischen Legitimation. Damit ist seine Biographie vor allem eines: Theo-politisch. Es geht nicht wirklich um Samuel, sondern um das Schicksal eines Kollektivs.

Dies lässt mich neu über meine Mindmap nachdenken. Ist meine Aufzählung wirklich ein individueller Prozess von eigenen Entscheidungen? Oder ist sie nicht auch radikal abhängig? Abhängig von Biographien der Eltern, von Bezugspersonen, von politischen und weltanschaulichen Bedingungen, kurz, von anderen Menschen und Gott?

Text: Rahel Weber, stud. theol., Basel/Gossau | Foto: Rorschacher Konfirmandenklasse  – Kirchenbote SG, Juli-August 2019

 


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Anja Knöpfli erfasst am 20.11 2021 20:59

Taufbestätigung

Die Kantonalkirche ist Teil der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (Abgekürzt EKS). Diese empfiehlt allen Kantonalkirchen die Taufbestätigung oder Taufferinnerung zu feiern (Kap. 4.4 in der eigenen EKS Broschüre Tsufe in evangelischer Perspektive). Es ist eine Amtshandlung sogar in der Evangelischen Landeskirche Thurgau. https://eks.marc.beta.cubetech.ch/wp-content/uploads/2019/11/biblische_aspekte_taufe_de.pdf Leider wurde mir aber die Taufbestätigung schon verweigert n der Kantonalkirche St.Gallen von einem Pfarrer dieser, da ich Bisexuell bin und es wurde kein Stellvertreter organisiert! Leider hast du anders als im Thurgau kein Recht darauf, da es nicht in der Kirchenordnung von St.Gallen vorkommt! Wer Taufbestätigung auch kennt ist die überregionale Metal Church!

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


Was denken Sie dazu? Diskutieren Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote führt neu einen Blog! Haben Sie zu unseren Themen etwas erlebt, eine Erkenntnis gewonnen? Diskutieren Sie mit!


Zauberklang der Dinge – Niklaus Meienberg  | Artikel

«Eigentlich bin ich mir längst abgestorben, ich tu nur noch so als ob - Atem holen, die leidige Gewohnheit hängt mir zum Hals heraus!» Mit diesem Satz beginnt das Gedicht «Rivers of Babylon» von Niklaus Meienberg. Dieser Text steht im Zentrum der neuen Folge 25 von Zauberklang der Dinge. Schauspieler Peter Rinderknecht singt uns diese Worte. Das Lied «This body is a rose», nach einem Text des Mystikers Dschallalu din Rumi, gesungen von Barbara Balzan, bildet gleichsam einen Kontrapunkt.