Logo
Politik

Nächstenliebe als Richtschnur wählen

Hans-Jörg Willi antwortet auf die Frage, was er von einer Predigt am Schweizer Nationalfeiertag erwartet.

«Ich bin kein treuer Predigthörer. Musik und Gesang mag ich nicht. Die 6. Bitte im Herrengebet missfällt mir. Und die Lehre der Dreifaltigkeit sehe ich zwiespältig. Aber Glauben im Sinn von christlichem Lieben und Loben ist für mich wichtig, gerade auch am 1. August.

Zwar halte ich den Befehl ‹Betet, freie Schweizer, betet!› für falsch. Man soll nicht befehlen, den Geist und die Kraft der Schöpfung zu bitten. Die von Jesus gepredigte Nächstenliebe als Richtschnur zu wählen, ist jedoch richtig. Sie ist ebenso nötig wie eh und je.

Geboren 1946, hatte ich Glück. Der Zweite Weltkrieg war zu Ende, und der Kalte Krieg kippte mehrmals nur fast in einen heissen Krieg, der alles Leben auf der Erde beendet hätte. Als Arboner weiss ich: Im 3. Jahrhundert bauten die Römer das Kastell Arbor felix, weil sie den Limes als Wohlstandsgrenze zwischen Germanen und Römern an den Bodensee zurücknahmen. Zur gleichen Zeit baute China die Grosse Mauer. Auch heute gibt es solche Wälle, etwa Amerikas «Wall» und Europas Mittelmeer, beide gegen die Menschen im Süden.

Vor 500 Jahren erfolgte die kirchliche Reformation. Der Verzicht auf mittelalterliche Lehren führte, ganz im Sinn des Wanderpredigers aus Nazareth, zu den Menschenrechten, aber noch nicht zur Überwindung von Wohlstandsgrenzen. Nächstenliebe heute fordert eine global finance transaction tax. Denn nur ein Wohlstandsausgleich wird die Menschenströme bremsen, das Bevölkerungswachstum zähmen und den Klimawandel dämpfen.»


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Fokus Sterben – Aus. Fertig. Amen.  | Artikel

Sterben blüht uns allen. Jeder Mensch und alle Kreatur ist davon betroffen. Keiner kann sich davon ausnehmen. Doch als was kann das Sterben verstanden werden? Wie begegnet man todkranken Angehörigen? Wie sollen sie begleitet werden? Und: Darf der Mensch den Zeitpunkt seines Todes selbst bestimmen? 


Pfarrberuf für Berufsleute!  | Artikel

Die Kirchlich-Theologische Schule KTS bietet in zwei Jahren den kürzesten und kostengünstigsten Weg zum Theologiestudium an den Universitäten Bern und Basel. Sie richtet sich an Berufsleute ohne Matur im Alter von 20 bis 40 Jahren. Jetzt ist Zeit zur Anmeldung!


Singen mit Kindern und Jugendlichen – Kurse  | Artikel

Auch 2020 bieten der St.Galler Kantonal-Gesangsverband, der Kirchenmusikverband des Bistums St.Gallen und die Kirchenmusikschulen St.Gallen wieder eine Reihe von Weiterbildungen zum Thema «Singen mit Kindern und Jugendlichen» an – alle Kursleitungen sind hochkarätig besetzt!


Die Bilder zu «Abendmahl an der Olma»  | Artikel

 Die St.Galler Kirche lud zum Abendmahl - an die Olma. Vom 10. bis 20. Oktober war sie mit einem eigenen Stand an der Ostschweizer Messe präsent. Hier die Bilder dazu.