Logo
Gesellschaft, Wirtschaft

Energie sparen und Entwicklungshilfe leisten

Pfarrer Klaus Steinmetz (Thal-Lutzenberg) will Energiesparen mit Entwicklungshilfe verbinden: Sein Projekt heisst «SolarKirche Buechen-Staad» und sieht den Bau einer Solaranlage auf dem Dach des Kirchgemeindehauses in Buechen vor.

In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St. Gallen organisiert die Arbeitsstelle Diakonie der St. Galler Kantonalkirche zur Zeit einen Weiterbildungskurs (CAS) in «Diakonie-Entwicklung». Zu den Teilnehmenden gehören Caroline Naeff und Pfarrer Klaus Steinmetz von der Kirchgemeinde Thal-Lutzenberg. Das Projekt, das sie im Rahmen dieser Weiterbildung in ihrer Kirchgemeinde durchführen, heisst «SolarKirche Buechen-Staad». Es verbindet Energiesparen und Entwicklungshilfe.

Nicht Steuern, Spenden sollen helfen finanzieren 
Auf dem Dach des evang. Kirchgemeindehauses Buechen soll eine Photovoltaik-Anlage installiert werden. Die Kosten für den Bau der Anlage sollen aber nicht aus Kirchensteuermitteln, sondern allein durch Spenden gedeckt werden. Spenderinnen und Spender können einzelne Solarpanels im Wert von Fr. 600.- «erwerben» und werden dann auf einem grossen Spendenbarometer vor dem Kirchgemeindehaus mit Namen oder anonym aufgeführt. Kleinere Spenden sind natürlich auch willkommen (Spendenkonto: CH84 0078 1022 4752 1200 2, Evang. Kirchgemeinde Thal-Lutzenberg, 9425 Thal, Vermerk: «SolarKirche»).

Stromerlös geht an «Solafrica»
Der zukünftige Ertrag aus der Stromproduktion kommt vollumfänglich dem Berner Hilfswerk «Solafrica» zugute. Dieses ZEWO-zertifizierte Hilfswerk errichtet in fünf afrikanischen Ländern Solaranlagen und schult die Einheimischen in der Wartung derselben. So bekommen z.B. Landspitäler, die vorher immer wieder unter Stromausfällen zu leiden hatten, eine stabile eigene Stromversorgung.

Geplante Veranstaltungen
Das Team um Pfarrer Klaus Steinmetz plant zum Anstoss seiner Ideen am Freitag, 22. November 2019, 19-21 Uhr im evang. KGH Buechen eine Informationsveranstaltung. Nach dem Apéro, ab 19.30 Uhr, referiert Markus Markstaler, Dozent für erneuerbare Energien, NTB Buchs, und Pirmin Bütler, Projektleiter beim Hilfswerk «Solafrica». Zudem wird das Projekt Solarkirche Buechen-Staad» genauer vorgestellt. Ansprechpartner für das Projekt ist Klaus Steinmetz selbst. (071 886 45 40 – klaus.steinmetz@evang-thal-lutzenberg.ch)

 

Text und Fotos: zVg – Kirchenbote SG, 7. Oktober 2019


ÄHNLICHE ARTIKEL
Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zum Abendmahl an die Olma  | Artikel

St.Galler Kirche lädt zum Abendmahl - an die Olma. Vom 10. bis 20. Oktober ist sie mit einem eigenen Stand an der Ostschweizer Messe präsent.


Pfarrberuf für Berufsleute!  | Artikel

Die Kirchlich-Theologische Schule KTS bietet in zwei Jahren den kürzesten und kostengünstigsten Weg zum Theologiestudium an den Universitäten Bern und Basel. Sie richtet sich an Berufsleute ohne Matur im Alter von 20 bis 40 Jahren. Jetzt ist Zeit zur Anmeldung!


St. Galler Singtag 2019  | Artikel

«Suche Frieden» ist eines der diesjährigen Singtaglieder sein, die  am 27. Oktober mit allen Interessierten in der St.Galler Lokremise geteilt werden. Weil dann aber das Jahr schon zu weit fortgeschritten ist, um noch ein Lied zur Jahreslosung zu lancieren, hat die Spurgruppe «Suche Frieden» bereits jetzt aufgenommen – diesmal sogar mit Video: Saxofonist ist Peter Lenzin, und er wird uns dieses Jahr auch mit seinem Spiel beim Singtag beehren!

Noten, Demo zum üben und den Flyer finden Sie unter der Agenda.


Kurs «Nahe sein…»  | Artikel

Die Begegnung mit schwer kranken und sterbenden Menschen erfordert Respekt, Offenheit und Einfühlungsvermögen. Der Grundkurs möchte entdecken helfen, wie wir für Menschen am Ende ihres Lebens dasein können. Der Kurs bietet Gelegenheit, sich mit der eigenen Sterblichkeit, mit dem Tod und dem Abschied auseinanderzusetzen. Die ökumenische Fachstelle «Begleitung in der letzten Lebensphase» (kurz BILL) bietet am 16. und 23. November in Wattwil einen Kurs an. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Flyer.