Logo
Gesellschaft

Schulseelsorge an Kanti Trogen ab November 2019

Kirchliches Angebot

01.11.2019
LK ARAI, Die evangelisch-reformierte Landeskirche beider Appenzell und der Verband der römisch-katholischen Kirchgemeinden Appenzell Ausserrhoden haben letzten Winter entschieden, der Kantonsschule Trogen zusätzlich eine Schulseelsorge im Umfang von 20 Stellenprozenten zur Verfügung zu stellen. Inzwischen haben sich die Verantwortlichen der Kirche und der Schulleitung über die genaue Ausgestaltung der Funktion und der Zusammenarbeit geeinigt.

Die Kantonsschule Trogen hat eine lange Tradition in der Beratung und Begleitung von Jugendlichen während ihrer Schulzeit. Nebst den Lehrerinnen und Lehrern sowie weiteren Schulangehörigen stehen den Jugendlichen heute schon eine Schulpsychologin und eine Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin auf dem Campus zur Verfügung. Das Angebot wird in den nächsten Monaten durch die «Schulsozialarbeit Mittelland» um eine Schulsozialarbeiterin oder einen Schulsozialarbeiter für die Sekundarschule ergänzt.

Die Schulseelsorge soll die Schülerinnen und Schüler auf einem Stück ihres Lebensweges begleiten. Sie wird ein offenes Ohr haben und Hilfesignale wahrnehmen. Sie soll im Schulleben präsent sein, um einfach ansprechbar zu sein. Sie versteht sich als Brückenbauerin zwischen den Religionen und Kulturen. Sie führt keine spirituellen Anlässe durch. Ab 1. November 2019 wird Werner Murer (56) aus Betschwanden GL die Aufgabe übernehmen. Werner Murer ist selbständiger Sozialberater mit kirchlicher Ausbildung. Er verfügt über grosse Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen. Während 14 Jahren führte er den Sozialdienst am Berufs- und Weiterbildungszentrum in Rapperswil SG.

Auf der Basis der vier Bereiche – Schulpsychologie, Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Schulsozialarbeit und Schulseelsorge – wird die Kantonsschule Trogen den Bereich «Beratung und Begleitung» weiterentwickeln. Die Jugendlichen sollen in einer anspruchsvollen Welt in schwierigen Situationen unkompliziert unterstützt werden.


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


Was denken Sie dazu? Diskutieren Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote führt neu einen Blog! Haben Sie zu unseren Themen etwas erlebt, eine Erkenntnis gewonnen? Diskutieren Sie mit!


Zauberklang der Dinge – Niklaus Meienberg  | Artikel

«Eigentlich bin ich mir längst abgestorben, ich tu nur noch so als ob - Atem holen, die leidige Gewohnheit hängt mir zum Hals heraus!» Mit diesem Satz beginnt das Gedicht «Rivers of Babylon» von Niklaus Meienberg. Dieser Text steht im Zentrum der neuen Folge 25 von Zauberklang der Dinge. Schauspieler Peter Rinderknecht singt uns diese Worte. Das Lied «This body is a rose», nach einem Text des Mystikers Dschallalu din Rumi, gesungen von Barbara Balzan, bildet gleichsam einen Kontrapunkt.