Logo
Politik

Ist eine zuviel des Guten?

18.11.2019
Im Brautfuder der seit 2017 «verheirateten» Kirchgemeinden Bütschwil-Mosnang, Ganterschwil und Lütisburg sind auch drei Kirchen. «Sollen wir eine davon verkaufen, teilen oder anders nutzen?»

Diese unter dem Titel «Schöne Kirche zu verkaufen» gestellte Frage lockte eine stattliche Schar der 1900-köpfigen Evang. Kirchgemeinde Unteres Toggenburg zu einem Diskussionsabend ins Kirchgemeindehaus Ganterschwil. Es stellte sich als zu klein heraus: Spontan wurde in die nahe gelegene Kirche disloziert. 

Auslegeordnung, offene Diskussion
Anstoss für eine Auslegeordnung und das weitere Vorgehen mit drei Kirchen kam von der Kantonalkirche. Nachdem die Kirchgemeinde ein Umbauvorprojekt für die Kirche Lütisburg bei ihr eingereicht hatte, kam die Rückmeldung aus St. Gallen, die Untertoggenburger sollten sich überlegen, sich allenfalls von einer der drei Kirchen zu trennen. Das Lütisburger Gotteshaus ist dabei das Einzige, das nicht geschützt ist. Für die anberaumte Diskussion und Auslegeordnung fiel dieses Argument jedoch nicht ins Gewicht.

Starke Verbundenheit mit Bauten
Vielmehr warnten Stimmen vor einer rein kaufmännischen Betrachtungsweise. Andere drückten ihre Verbundenheit mit dem Gebäude aus: Hier wurden sie getauft, konfirmiert, getraut; hier beerdigten sie ihre Eltern. Für viele ist die Kirche nach wie ein Raum der Stille und der Besinnung und soll es auch bleiben. Der Schwerpunkt der Debatte verlagerte sich denn auch rasch. Dafür «prasselte es Vorschläge zur Belebung des Kirchgemeindelebens» (Toggenburger Tagblatt 2.11.2019), die notiert und für zukünftige Schritte ausgewertet und wiederverwendet werden. 

 

Text: meka, Fotos: Martin Lendi   – Kirchenbote SG, Dezember 2019


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Wir halten Abstand. Und im Glauben zusammen.  | Artikel

Das gemeinsame Innehalten und das stille Gebet werden uns durch diesen Frühling tragen. Hier entsteht eine Sammlung von Glaubensimpulsen, Gebeten und Beiträgen von Partnerkirchen: als Inspiration und Anregung, zum persönlichen Gebrauch, zum Weitergeben und Teilen.

 


Die St. Galler Corona-Bibel  | Artikel

In St.Gallen wird während der Corona-Krise ökumenisch die ganze Bibel von Hand abgeschrieben. Für die Kapitel des Neuen Testaments konnten sich über einen Doodle Einzelpersonen registrieren, das Alte Testament wurde von Kirchgemeinden, Vereinen usw. übernommen. Leute aus der Christlich-jüdischen Arbeitsgemeinschaft St.Gallen haben das Buch Kohelet abgeschrieben, das Predigerbuch Salomons. Andreas Schwendener – Verantwortlicher dieses Beitrags – hat die zwölf von Hand geschriebenen Kapitel vorbeigebracht, dabei Roman Rieger von der pastoralen Arbeitsstelle den Stand der eingegangenen Kapitel erläutert. 


Ohne Worte  | Artikel

Was ist eigentlich «ERG»?  | Artikel

Dieser Clip informiert über das Wahlpflichtfach «ERG», das im Kanton St. Gallen in zwei Varianten angeboten wird.