Logo
Spiritualität

Dem Himmel auf der Spur

03.01.2020
Im Rahmen des Jubiläums «150 Jahre Thurgauer Landeskirchen» werden im ganzen Kanton 17 Glaubenskurse angeboten. Die einzelnen Angebote unterscheiden sich durch Inhalt, Dauer und Themenschwerpunkte. Die ersten Kurse starten bereits im Januar 2020.

Für den Umgang mit tieferen Sinnfragen bleibt im Alltag oft keine Zeit. Doch: «Gerade in unserer schnelllebgien Zeit ist es wichtig, sich über tiefe Fragen des Lebens Gedanken zu machen und sich mit anderen darüber auszutauschen», meint Lukas Weinhold, Projektleiter, Pfarrer und Kirchenrat der evangelischen Landeskirche Thurgau.

Spiritualität als Cocktail
An vielen Orten bieten Kirchgemeinden und Pfarreien Kurse und Glaubensforen an. Zusätzlich bieten die kantonalen kirchlichen Fachstellen für Erwachsenenbildung ab Februar 2020 den ökumenischen Glaubenskurs «himmelwärts» in Weinfelden an. In «himmelwärts» werden beispielsweise an acht Abenden Themen aufgenommen wie: Hat Gott ein Ablaufdatum? Unruhestifter Religion. Spiritualität – mein eigener Cocktail. Die Inhalte und Schwerpunkte sind in jeder Gemeinde etwas anders. «Interessierte haben so die Möglichkeit, sich entweder nach Themenschwerpunkt oder nach Nähe zum Wohnort zum Kurs anzumelden», fügt Lukas Weinhold an. Die Angebote seien für alle, die sich offen, kritisch, traditionell und ökumenisch mit Glaubens- und Gesellschaftsfragen auseinandersetzen wollen. Meist ist eine Anmeldung erwünscht oder vorausgesetzt.

150 Stimmen
Wer sich lieber musikalisch mit religiösen Themen auseinander setzt, hat die Möglichkeit, beim Projekt-Chor mitzuwirken. Dabei entsteht ein Chor mit 150 Stimmen, der zum Psalm 150 gottesdienstliche Musik einstudiert. Motetten, zum Beispiel von Felix Mendelssohn Bartholdy, Psalmvertonungen von César Franck und eine Messvertonung des Schweizer Komponisten Gustav Arnold stehen auf dem Konzertprogramm. Geprobt wird im Januar und das Konzert findet am 16. Februar in Sulgen statt – je ein Teil in der Katholischen und der Evangelischen Kirche.


Weitere Informationen zu den Kursen: www.150himmel.ch


(3. Januar 2020, pd)


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


«Pilger»  | Artikel

Mit dem Lied «Mariam Matrem», vorgetragen vom «Pilgerprojektchor Inscriptum», erleben wir in diesem kurzen Trailer die «Pilger» des Künstler Johann Kralewski, wie sie in der Offenen Kirche St.Gallen auf das Graffiti «des offenen Himmels» von Stefan Tschirren blicken und sich in die Kirche St.Mangen bewegen - am 24.9.2021. Leitung des Projektchors: Walter Raschle. Clip: Andreas Schwendener

Umzug in die Kirche St. Mangen in voller Länge (38 Minuten).


«Unser Vater» - Lied aus der St. Johanner Jodelmesse  | Artikel

«Unser Vater» ist das kürzeste und einfachste Lied, das Peter Roth je geschrieben hat. Das im Dialekt gesungene Gebet ist ein zentraler Teil der lateinischen St. Johanner Jodelmesse. In dieser Folge spricht Peter zudem über die Beziehung zu seinem eigenen Vater und was Männlichkeit für ihn in Bezug auf seine Kreativität als Komponist bedeutet.


Bloggen Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie.