Logo
Spiritualität

Dieses Buch ist kein billiger Trost

24.02.2020
Im Dezember 2019 ist das Buch «Stärkendes Seelenfutter» von Pfarrer Jürgen Neidhart erschienen. Der Autor aus Amriswil erzählt, warum die Publikation von 52 Andachten kein Evangelisationsbuch ist, sondern sich an Menschen richtet, die mit dem Evangelium vertraut sind.

Jürgen Neidhart zeigt auf das 227 Seiten dicke Buch: «Der Buchtitel ist nicht meine Idee, aber er trifft den Inhalt sehr genau.» Der Autor will mit seinen 52 Andachten Christen in ihrem Alltag abholen, sie im Glauben stärken, ermutigen und auch trösten.

Erschütterungen selbst durchlebt
Neidhart lebt seit seiner Pensionierung im letzten Jahr mit seiner Frau Mirjam in Amriswil. Er war Pfarrer in Basel, Sulgen, Davos und zuletzt in der Kirchgemeinde Zihlschlacht-Sitterdorf. Von 1994 bis 2008 wirkte er als Dozent am Seminar für biblische Theologie in Beatenberg. Manche seelische Erschütterung hat er selbst durchlebt. Und er weiss auch aus seiner 14-jährigen Erfahrung als Fachperson für psychologische Nothilfe im Care-Team, was es bedeutet, wenn kein Stein mehr auf dem andern bleibt. Das schimmert auch durch im Kapitel 42: Von Gott enttäuscht. «Könnte ich in so einer Situation sagen ‹Gott enttäuscht nie›?», fragt Neidhart und bestätigt, dass seine Auslegungen zu den Bibeltexten auch autobiografisch inspiriert sind. Das Buch spendet nicht billigen Trost. Es enthält auch keine Aussagen, die zweifelnde Menschen von Gott abstossen könnten anstatt sie im Glauben zu bestärken.

Sprache kann vieles kaputt machen
Jeder der 52 Andachten hat Neidhart einen kurzen Bibeltext vorangestellt. Dabei fällt auf, dass er aus neun verschiedenen Bibelübersetzungen zitiert. Er erklärt warum: «Das Verständnis biblischer Begriffe verändert sich mit der Zeit aufgrund der sprachlichen Entwicklung. Deshalb suchte ich nach einer Übersetzung, welche besonders gut hilft, den Gedankengang aufzugreifen und verständlich zu machen. Als Exeget liegt mir die Kernaussage des Textes sehr am Herzen, denn Sprache kann vieles kaputt machen, wenn man sie falsch versteht.»

Berufung ist geblieben
Dass der Seelsorger überhaupt auf die Idee für das Buch gekommen ist, hat eine Vorgeschichte Seit 37 Jahren ist er Sprecher für das «Wort zum Tag» im Radio ERF+. Für den auszulegenden Losungstext hat er vier bis fünf Minuten Zeit. Neidhart hält es diesbezüglich mit Luther: «Tritt frisch auf! Tu’s Maul auf! Hör bald auf!» Dass die so verdichteten Texte also bereits weitgehend vorhanden waren, ist nicht der einzige Grund.

«Ob ich einen Text, der in meine momentane Lebenssituation hineinspricht, in vier Minuten höre oder ob ich ihn durch Nachlesen reflektieren kann, ist etwas anderes», betont Neidhart: «Mit meiner Pensionierung gewann ich Zeit, Andachten aus diesem Fundus auszuwählen, zu überarbeiten, und so auch das reformatorische Anliegen ‹Gottes Wort muss laufen und unter die Leute› zu vertreten. Es trifft zu, was Dekan Hanspeter Herzog bei meiner Verabschiedung aus dem Pfarramt sagte: Ein Pfarrer im Ruhestand gibt sein Amt ab, aber nicht seine Berufung!» Neidhart wünscht sich, dass Menschen das Buch als hilfreich erfahren, neues Vertrauen zu Gott finden und Freude an der Bibel als Lebenshilfe finden, auch solche, die gerade in einer Glaubenskrise stecken.

 

Das Buch «Stärkendes Seelenfutter – 52 Andachten» (Verlag Mosaicstones) kann in jeder Buchhandlung bezogen werden. ISBN 978-3-906959-32-0.


(Brunhilde Bergmann, Februar 2020)


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


«Pilger»  | Artikel

Mit dem Lied «Mariam Matrem», vorgetragen vom «Pilgerprojektchor Inscriptum», erleben wir in diesem kurzen Trailer die «Pilger» des Künstler Johann Kralewski, wie sie in der Offenen Kirche St.Gallen auf das Graffiti «des offenen Himmels» von Stefan Tschirren blicken und sich in die Kirche St.Mangen bewegen - am 24.9.2021. Leitung des Projektchors: Walter Raschle. Clip: Andreas Schwendener

Umzug in die Kirche St. Mangen in voller Länge (38 Minuten).


«Unser Vater» - Lied aus der St. Johanner Jodelmesse  | Artikel

«Unser Vater» ist das kürzeste und einfachste Lied, das Peter Roth je geschrieben hat. Das im Dialekt gesungene Gebet ist ein zentraler Teil der lateinischen St. Johanner Jodelmesse. In dieser Folge spricht Peter zudem über die Beziehung zu seinem eigenen Vater und was Männlichkeit für ihn in Bezug auf seine Kreativität als Komponist bedeutet.


Bloggen Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie.