Logo
Kirche

Seelsorge übers Telefon und Kerzen der Solidarität

20.03.2020
«Wir halten Abstand. Aber im Glauben zusammen». Unter diesem Motto versucht die Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St.Gallen den Menschen zu zeigen, dass - obwohl keine Gottesdienste stattfinden - die Kirche trotzdem für sie da ist.

«Heute habe ich bereits während über zwei Stunden telefoniert», sagt Christoph Casty, reformierter Pfarrer in Wil. Menschen, von denen er wisse, dass sie alleine seien, rufe er bewusst an. «In Zeiten der Unsicherheit geht es darum, präsent zu sein.» Wie die Kirchgemeinde Wil haben auch viele weitere Kirchgemeinden damit begonnen, das Angebot der Seelsorge breit zu kommunizieren. Weitere bieten Nachbarschaftshilfe an oder schreiben persönliche Briefe.

Gottesdienst über Streamingdienste
Um den Menschen die persönliche Andacht weiterhin zu ermöglichen, bleiben überdies die Kirchentüren offen. Zudem bieten rund ein Dutzend Gemeinden Streamingangebote für Gottesdienste oder Andachten an - etwa Gossau, Nesslau, Rapperswil, Unteres Toggenburg oder Degersheim. 
Schliesslich lassen verschiedene Gemeinden im Sinne der «Versammlung im Geiste» am Sonntag zur Gottesdienstzeit die Glocken läuten. Dazu hat die Kantonalkirche (www.ref-sg.ch) eine einfache Liturgie entwickelt, um daheim Gottesdienst feiern zu können – samt Textimpulsen und Musikdownload. Zudem sind auf der Seite der Kantonalkirche auch Zugänge zu Radiopredigten oder Fernsehgottesdiensten sowie nützliche Apps aufgeführt.

Kerzen der Solidarität
In dieser ohnehin schon aussergewöhnlichen Lage stellen Karfreitag und Ostern für die Kirchen nochmals eine eigene Herausforderung dar. Um ein Zeichen der Hoffnung und der Verbundenheit zu setzen, rufen nun die Schweizer Bischofskonferenz SBK und die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz EKS in einer gemeinsamen Botschaft alle Menschen auf, jeweils donnerstags um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden, sie sichtbar vor dem Fenster zu platzieren und zu beten, etwa ein Vaterunser: für die am Virus Erkrankten, für die im Gesundheitswesen Arbeitenden und für alle Menschen, die angesichts der aktuellen Lage in Not sind. 

 

Text: kid, Foto: meka – Kirchenbote SG, 20. März 2020


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Mitreden!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie. 

 


Wie die Graffiti an der Offenen Kirche St.Gallen entstanden  | Artikel

Am 11. Juni jährt sich zum 5. Mal die Vernissage «Weltoffen» zum Graffiti an der Offenen Kirche. Hier ein «Jubiläums-Video», zusammengeschnitten aus Filmarbeiten von Filmemacher Zeno Georgiou aus dem Jahr 2016. Theodor Pindl, Intendant der Offenen Kirche, spricht zur Entstehung und Bedeutung des markanten Graffiti, das in St. Gallen inzwischen wohl alle kennen, aber bald verschwinden wird – wegen Abbruch der Kirche.


Der Atem in Wasser und Klang   | Artikel

Vom Zauberklang der Dinge von Peter Roth

Wir erwachen gerade in eine Zeit in der uns dämmert, dass wir nicht als abgetrenntes Ich existieren. Wir sind mit allem und allen verbunden! Am Einfachsten erfahren wir diese Tatsache über den Atem: Alle Geschöpfe, ob Tier, Pflanzen oder Mensch atmen die gleiche Luft. Der Ein-Atem verbindet uns mit der Zukunft, der Aus-Atem mit der Vergangenheit und die Atem-Stille mit dem Jetzt! Der Ein-Atem schöpft Energie, der Aus-Atem lässt los und die Atem-Stille schafft Präsenz. Diese Einsichten vermittelt die neue Folge 19 mit Klang und Musik, Erfahrungen in der Natur und begleitenden Gedanken.


Podcast: Oh Gott, ich hätte da mal eine Frage!  | Artikel

Ein hinterfragender Podcast über Religion, Glaube, Kirche sowie Gott und die Welt. Isabelle Tschugmall stellt seichte, tiefsinnige und kritische Fragen jeweils den Pfarrpersonen der Kirchgemeinden von Rapperswil-Jona, Weesen-Amden-Riet sowie Uznach und Umgebung. Die Fragen werden von neugierigen Personen via Webseite oder E-Mail eingereicht. Die Idee ist, dass wir den Gemeindemitgliedern einen Zugang zur Kirche und den Pfarrpersonen geben. Ein interaktives Werkzeug resp. Kanal für offene Fragen entsteht.