Logo
Religionen

Reden – auch in der Krise

19.05.2020
Die St. Galler Religionsgemeinschaften leisten während Notrechtslage einen wichtigen Beitrag zum seelischen Wohlbefinden ihrer Mitglieder und damit auch an der Gesellschaft.

Eine vom Innendepartement des Kantons St. Gallen durchgeführte Erhebung zeigt zudem, dass die Kommunikation in kurzer Zeit umgestellt wurde, sie sich mit den Behörden und einzelnen Spitälern und Heimen nach anfänglichen Schwierigkeiten verbessert hat, das Versammlungsverbot aber zu starken Einschränkungen in der Ausübung der Religion und bei der Seelsorge führt und vor allem die kleineren Religionsgemeinschaften finanziell unter der Situation leiden. 

Unklarheiten bei Abdankungen
Im Falle von Abdankungen stellen die Religionsgemeinschaften einen Klärungsbedarf bei den geltenden Coronavirus-Bestimmungen fest – etwa bei der Benutzung der Friedhofskapellen oder der Frage, wer während einer Abdankung für die Einhaltung der verschiedenen Bestimmungen zuständig ist. Generell ist es ein Anliegen aller Religionsgemeinschaften, im Hinblick auf die Pandemie-Massnahmen frühzeitig informiert und einbezogen zu werden, wie es in der Mitteilung der Staatskanzlei heisst. 

Fragen zu Religion und Staat
Im Rahmen der «St. Galler Konferenz zu Fragen von Religion und Staat» treffen sich Vertreter verschiedener Religionen und Konfessionen sowie des Kantons mehrmals jährlich. Die Konferenz will Fragen rund um das Verhältnis von Religion und Staat diskutieren, mit dem Ziel, die verschiedenen Positionen früh zu kennen und Missverständnissen vorzubeugen. Die Pfarrer Martin Schmidt, Kirchenratspräsident, und Heinz Fäh, Kirchenrat, vertreten die Evang.-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen.

Text: meka | Foto: zVg – Kirchenbote SG, Juni-Juli 2020


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Wir halten Abstand. Und im Glauben zusammen.  | Artikel

Das gemeinsame Innehalten und das stille Gebet werden uns durch diesen Frühling tragen. Hier entsteht eine Sammlung von Glaubensimpulsen, Gebeten und Beiträgen von Partnerkirchen: als Inspiration und Anregung, zum persönlichen Gebrauch, zum Weitergeben und Teilen.

 


Stadt- und Landsegen  | Artikel

Seelsorger und Seelsorgerinnen der Stadt St. Gallen haben am Ostermontag begonnen, allwöchentlich am Sonntagabend, zwischen Vesper und dem Eindunkeln, einen öffentlichen interkulturell-interreligiösen «Stadt- und Landsegen» (in der Tradition des Betrufs in den Alpen) zu rufen. Der Segen findet jeweils an einem im voraus nicht gross bekanntgemachten Ort, um Menschenansammlungen zu vermeiden, dennoch  etwas exponiert und/oder in der Nähe von Spitälern, Alters- und Pflegeheime oder Wohnsiedlungen, um vor allem  Menschen auf den Balkonen bzw. an ihren Fenstern zu erreichen. Hier geht es zu den bereits durchgeführten «Stadt- und Landsegen». 


Ohne Worte  | Artikel

Was ist eigentlich «ERG»?  | Artikel

Dieser Clip informiert über das Wahlpflichtfach «ERG», das im Kanton St. Gallen in zwei Varianten angeboten wird.