Logo
Religionen

Reden – auch in der Krise

19.05.2020
Die St. Galler Religionsgemeinschaften leisten während Notrechtslage einen wichtigen Beitrag zum seelischen Wohlbefinden ihrer Mitglieder und damit auch an der Gesellschaft.

Eine vom Innendepartement des Kantons St. Gallen durchgeführte Erhebung zeigt zudem, dass die Kommunikation in kurzer Zeit umgestellt wurde, sie sich mit den Behörden und einzelnen Spitälern und Heimen nach anfänglichen Schwierigkeiten verbessert hat, das Versammlungsverbot aber zu starken Einschränkungen in der Ausübung der Religion und bei der Seelsorge führt und vor allem die kleineren Religionsgemeinschaften finanziell unter der Situation leiden. 

Unklarheiten bei Abdankungen
Im Falle von Abdankungen stellen die Religionsgemeinschaften einen Klärungsbedarf bei den geltenden Coronavirus-Bestimmungen fest – etwa bei der Benutzung der Friedhofskapellen oder der Frage, wer während einer Abdankung für die Einhaltung der verschiedenen Bestimmungen zuständig ist. Generell ist es ein Anliegen aller Religionsgemeinschaften, im Hinblick auf die Pandemie-Massnahmen frühzeitig informiert und einbezogen zu werden, wie es in der Mitteilung der Staatskanzlei heisst. 

Fragen zu Religion und Staat
Im Rahmen der «St. Galler Konferenz zu Fragen von Religion und Staat» treffen sich Vertreter verschiedener Religionen und Konfessionen sowie des Kantons mehrmals jährlich. Die Konferenz will Fragen rund um das Verhältnis von Religion und Staat diskutieren, mit dem Ziel, die verschiedenen Positionen früh zu kennen und Missverständnissen vorzubeugen. Die Pfarrer Martin Schmidt, Kirchenratspräsident, und Heinz Fäh, Kirchenrat, vertreten die Evang.-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen.

Text: meka | Foto: zVg – Kirchenbote SG, Juni-Juli 2020


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Mitreden!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie. 

 


Wiborada – Kirchenschätze in St. Georg  | Artikel

Seit Freitag, 30. April können in der katholischen Kirche in St.Georgen, St.Gallen, acht Stationen zur Verehrung der Wiborada besucht werden. Man erfährt viel über Wiborada und ihre Frömmigkeit, dazwischen Variationen zum Wiborada-Hymnus mit der Orgel von Sebastian Bausch. Hier geht es zur online-Führung, aufgenommen von Andreas Schwendener. 


Vom Zauberklang der Dinge!  | Artikel

In der Folge 18 des «Zauberklangs der Dinge» des Musikers Peter Roth kann erlebt werden, wie in den Wasserklangbildern von Alexander Lauterwasser sich alle diese Dimensionen menschlicher Existenz begegnen: Das Wasser antwortet auf den Klang der Obertöne mit Schwingungsmustern, in denen wir auf wundersame Weise die Formen der sichtbaren Strukturen in der Natur von der Zelle bis zur Galaxie erkennen können.


Podcast: Oh Gott, ich hätte da mal eine Frage!  | Artikel

Ein hinterfragender Podcast über Religion, Glaube, Kirche sowie Gott und die Welt. Isabelle Tschugmall stellt seichte, tiefsinnige und kritische Fragen jeweils den Pfarrpersonen der Kirchgemeinden von Rapperswil-Jona, Weesen-Amden-Riet sowie Uznach und Umgebung. Die Fragen werden von neugierigen Personen via Webseite oder E-Mail eingereicht. Die Idee ist, dass wir den Gemeindemitgliedern einen Zugang zur Kirche und den Pfarrpersonen geben. Ein interaktives Werkzeug resp. Kanal für offene Fragen entsteht.