Logo
Leben & Glauben

800 Jugendliche beim Jugendevent im Pentorama

22.09.2020
Im Rahmen des Jubiläums 150 Jahre Landeskirchen TG fand am Sonntag, 20. September 2020 im Pentorama Amriswil ein Jugendevent mit 800 Jugendlichen statt. Gerechnet haben die Veranstalter mit 400 bis 500 Personen. Das Organisationsteam war wegen der Einhaltung des Schutzkonzepts gefordert, schliesslich konnten doch noch alle dabei sein.

Der Jugendevent mit Gottesdienst hätte Teil der Schlussveranstaltung zum 150-Jahrjubiläum der Thurgauer Landeskirchen sein sollen. Dass er in den Herbst verschoben wurde, schmälerte das Interesse der jungen Menschen nicht. Statt der maximal erwarteten 500 sind 800 Personen gekommen. Nachdem die Empore geöffnet wurde, war es allen möglich am Jugendevent der beiden Thurgauer Kantonalkirchen und des Godi-Teams Amriswil teilzunehmen. Der Anlass wurde wurde zusätzlich per Video auf dem Vorplatz des Pentoramas übertragenen.

Nahrung für Körper und Seele
Die 60 Tänzerinnen der Mädchentanzgruppen Roundabout begeisterten am Anfang und am Schluss des Programms mit ihrer Vorführung. Viele Jugendliche suchten nach dem Gottesdienst das Gespräch mit dem Inhaber einer Kampsportschule und ehemaligen Bodyguard Michael Stahl, der die Predigt hielt und wollten ein Selfie mit ihm. Auf die angekündigte DJ-Night wurde aufgrund des Schutzkonzepts verzichtet. Der open-End-Anlass machte hungrig, die Verpflegungsstände der verschiedenen Kirchgemeinden mit ihrem unterschiedlichen Street-Food-Angebot waren restlos ausverkauft.

In Konfirmationsarbeit integriert
Thomas Alder von der Fachstelle Jugendarbeit der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau, bei dem die Fäden zusammenliefen, zeigt sich zufrieden: «Die Stimmung war sehr schön, friedlich und fröhlich. Während Michael Stahl sprach, war es ganz still, seine Predigt war sehr authentisch und berührend.» Am Jugendevent nahmen auch viele Pfarrpersonen mit ihren Konfirmandinnen und Konfirmanden teil sowie kirchliche Jugendarbeiterinnen und Diakone gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus ihren Gemeinden.

 

(Brunhilde Bergmann)

 


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


«Pilger»  | Artikel

Mit dem Lied «Mariam Matrem», vorgetragen vom «Pilgerprojektchor Inscriptum», erleben wir in diesem kurzen Trailer die «Pilger» des Künstler Johann Kralewski, wie sie in der Offenen Kirche St.Gallen auf das Graffiti «des offenen Himmels» von Stefan Tschirren blicken und sich in die Kirche St.Mangen bewegen - am 24.9.2021. Leitung des Projektchors: Walter Raschle. Clip: Andreas Schwendener

Umzug in die Kirche St. Mangen in voller Länge (38 Minuten).


«Unser Vater» - Lied aus der St. Johanner Jodelmesse  | Artikel

«Unser Vater» ist das kürzeste und einfachste Lied, das Peter Roth je geschrieben hat. Das im Dialekt gesungene Gebet ist ein zentraler Teil der lateinischen St. Johanner Jodelmesse. In dieser Folge spricht Peter zudem über die Beziehung zu seinem eigenen Vater und was Männlichkeit für ihn in Bezug auf seine Kreativität als Komponist bedeutet.


Bloggen Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie.