Logo
Leben & Glauben

800 Jugendliche beim Jugendevent im Pentorama

22.09.2020
Im Rahmen des Jubiläums 150 Jahre Landeskirchen TG fand am Sonntag, 20. September 2020 im Pentorama Amriswil ein Jugendevent mit 800 Jugendlichen statt. Gerechnet haben die Veranstalter mit 400 bis 500 Personen. Das Organisationsteam war wegen der Einhaltung des Schutzkonzepts gefordert, schliesslich konnten doch noch alle dabei sein.

Der Jugendevent mit Gottesdienst hätte Teil der Schlussveranstaltung zum 150-Jahrjubiläum der Thurgauer Landeskirchen sein sollen. Dass er in den Herbst verschoben wurde, schmälerte das Interesse der jungen Menschen nicht. Statt der maximal erwarteten 500 sind 800 Personen gekommen. Nachdem die Empore geöffnet wurde, war es allen möglich am Jugendevent der beiden Thurgauer Kantonalkirchen und des Godi-Teams Amriswil teilzunehmen. Der Anlass wurde wurde zusätzlich per Video auf dem Vorplatz des Pentoramas übertragenen.

Nahrung für Körper und Seele
Die 60 Tänzerinnen der Mädchentanzgruppen Roundabout begeisterten am Anfang und am Schluss des Programms mit ihrer Vorführung. Viele Jugendliche suchten nach dem Gottesdienst das Gespräch mit dem Inhaber einer Kampsportschule und ehemaligen Bodyguard Michael Stahl, der die Predigt hielt und wollten ein Selfie mit ihm. Auf die angekündigte DJ-Night wurde aufgrund des Schutzkonzepts verzichtet. Der open-End-Anlass machte hungrig, die Verpflegungsstände der verschiedenen Kirchgemeinden mit ihrem unterschiedlichen Street-Food-Angebot waren restlos ausverkauft.

In Konfirmationsarbeit integriert
Thomas Alder von der Fachstelle Jugendarbeit der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau, bei dem die Fäden zusammenliefen, zeigt sich zufrieden: «Die Stimmung war sehr schön, friedlich und fröhlich. Während Michael Stahl sprach, war es ganz still, seine Predigt war sehr authentisch und berührend.» Am Jugendevent nahmen auch viele Pfarrpersonen mit ihren Konfirmandinnen und Konfirmanden teil sowie kirchliche Jugendarbeiterinnen und Diakone gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus ihren Gemeinden.

 

(Brunhilde Bergmann)

 


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Mitreden!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie. 

 


Wie die Graffiti an der Offenen Kirche St.Gallen entstanden  | Artikel

Am 11. Juni jährt sich zum 5. Mal die Vernissage «Weltoffen» zum Graffiti an der Offenen Kirche. Hier ein «Jubiläums-Video», zusammengeschnitten aus Filmarbeiten von Filmemacher Zeno Georgiou aus dem Jahr 2016. Theodor Pindl, Intendant der Offenen Kirche, spricht zur Entstehung und Bedeutung des markanten Graffiti, das in St. Gallen inzwischen wohl alle kennen, aber bald verschwinden wird – wegen Abbruch der Kirche.


Der Atem in Wasser und Klang   | Artikel

Vom Zauberklang der Dinge von Peter Roth

Wir erwachen gerade in eine Zeit in der uns dämmert, dass wir nicht als abgetrenntes Ich existieren. Wir sind mit allem und allen verbunden! Am Einfachsten erfahren wir diese Tatsache über den Atem: Alle Geschöpfe, ob Tier, Pflanzen oder Mensch atmen die gleiche Luft. Der Ein-Atem verbindet uns mit der Zukunft, der Aus-Atem mit der Vergangenheit und die Atem-Stille mit dem Jetzt! Der Ein-Atem schöpft Energie, der Aus-Atem lässt los und die Atem-Stille schafft Präsenz. Diese Einsichten vermittelt die neue Folge 19 mit Klang und Musik, Erfahrungen in der Natur und begleitenden Gedanken.


Podcast: Oh Gott, ich hätte da mal eine Frage!  | Artikel

Ein hinterfragender Podcast über Religion, Glaube, Kirche sowie Gott und die Welt. Isabelle Tschugmall stellt seichte, tiefsinnige und kritische Fragen jeweils den Pfarrpersonen der Kirchgemeinden von Rapperswil-Jona, Weesen-Amden-Riet sowie Uznach und Umgebung. Die Fragen werden von neugierigen Personen via Webseite oder E-Mail eingereicht. Die Idee ist, dass wir den Gemeindemitgliedern einen Zugang zur Kirche und den Pfarrpersonen geben. Ein interaktives Werkzeug resp. Kanal für offene Fragen entsteht.