Logo
Kultur

Weckruf der alten Dame

20.10.2020
Wenn eine Brise aufkommt, bimmelt das Glöcklein, der Pfarrer segnet die Gemeinde und eine alte Dame klopft dem schlafenden jungen Mann auf die Schulter: Die neuste Errungenschaft des Lütisburger Windrädliwegs steht in Tufertschwil, zeigt einen Gottesdienst und ist ein ökumenisches Projekt.

«Eigentlich fehlt die Kirche», dachte sich der reformierte Pfarrer Fabian Kuhn auf dem Windrädliweg beim Betrachten der über dreissig Windräder, welche Berufe darstellen. 

Ökumenisches Projekt

Kuhns katholischer Kollege in Lütisburg, Pastoralassistent Michael Steuer, war schnell überzeugt von der Idee, ein Windrad mit Berufen der Kirche zu gestalten; ebenso die Seelsorgeeinheit Unteres Toggenburg und die evangelische Kirchgemeinde Unteres Toggenburg. Sie waren bereit, die Kosten zu teilen. Die Ausführung des Windrads oblag Gusti Arnold. Er nahm sich der Holzbildhauerarbeiten an, während Ruedi Reich sich der Mechanik widmete. Sie erwies sich als Knacknuss, denn nicht nur ist das neue Windrad grösser als die bisherigen und muss zwei Figuren bewegen, sondern auch ein Glöcklein antreiben. 

Gottesdienstszene

Mittlerweile konnte das neue Windrad beim «Rössli» in Tufertschwil montiert und eingeweiht werden. Zu sehen ist ein ökumenischer Gottesdienst: Der katholische Priester und der evangelische Pfarrer stehen am Altar und segnen die Menschen. Ministranten und Sakristan vervollständigen das Gottesdienstpersonal, während im Kirchenschiff die Menschen singen und beten. Nicht alle. Denn weht der Wind, weckt eine ältere Dame den eingeschlafenen Konfirmanden mit einem sanften Schulterklopfen. 

In Wort und Bild

Mag die Szenerie etwas gar klischiert wirken, umso moderner ist die angebrachte Tafel mit den Kirchenberufen und bildet ein Gegengewicht. Der Beruf der Pfarrerin, Mesmerin, Kirchenmusikerin, Religionspädagogin und der Priester sowie der Pastoralassistent sind mit bekannten Gesichtern aus beiden Gemeinden visuell dargestellt. «Es gibt einen Wiedererkennungseffekt», so Kuhn. Die weiteren Kirchenberufe sind aufgelistet und zeigen, dass sich hinter den Begriffen sehr unterschiedliche Aufgaben verbergen. 

1999 wurde der Lütisburger Windrädliweg aus Anlass des Jubiläums «1150 Jahre Rindal-Lütisburg» erstellt. Auf der Strecke Tufertschwil–Winzenberg und auf dem Rundweg Chapf säumen die Windrädli den Weg. Sie werden jeweils über den Winter von Mitte November bis Mitte März abmontiert. Für Kurzentschlossene ist der Themenweg also noch zum Geniessen bereit.

Text | Foto: Katharina Meier – Kirchenbote SG, November 2020


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
Error loading Partial View script (file: ~/App_Plugins/MultiMostRead/Views/MacroPartials/IncrementView.cshtml)
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Trotzdem Licht – Weihnachten findet statt  | Artikel

Alles ist anders – fast alles. Weihnachten findet statt. Ein Funkenschlag, ein Lichtblick. Weil Himmel und Erde sich berührten, als vor mehr als 2000 Jahren ein Kind geboren wurde. Unbehaust, gefährdet. Nichts ist zu beschönigen. Und trotzdem ist es licht. Unsere Welt hält den Atem an, das Kind aber atmet Frieden. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten!

«Trotzdem Licht» verbindet Menschen in den Kirchen der Schweiz, die dieses ganz besondere Weihnachtsfest 2020 auch besonders feiern möchten: in den Strassen, in den Häusern, in den Kirchen, an Orten, an die niemand gedacht hat, digital. «Trotzdem Licht» geht zur Krippe und entdeckt Neues. Weihnachten findet statt, anders, dicht, tief. «Trotzdem Licht» will Sterne streuen.


Vom Zauberklang der Dinge  | Artikel

Vom Zauberklang der Dinge ist zugleich ein Dokumentarfilm und eine Webserie über den Schweizer Komponisten und Chorleiter Peter Roth, sein Werk, sowie die Chöre, Singenden und Musizierenden, die sein Schaffen begleiten. Die universale Bedeutung von Klang und Resonanz als Vermittlung zwischen Menschen und Kulturen, zwischen Innenleben und Außenwelt, spielt eine zentrale Rolle in seinem Wirken.


St. Galler Corona-Bibel ist online  | Artikel

Über 1000 Personen haben während des Shutdowns die St. Galler Corona-Bibel geschrieben und gestaltet. Ihre siebenbändige Originalausgabe wird zurzeit gebunden und die Umschläge werden künstlerisch gestaltet, um sie später der Stiftsbibliothek zu übergeben. Ab dem 4. November ist sie unter www.coronabibel.ch zugänglich. Ein Team um Pfarrer Uwe Habenicht, Straubenzell, und das Cityseelsorgeteam St. Gallen haben die Website gestaltet. (uh)


Ohne Worte   | Artikel