Logo
Kirche

Planen, flicken, umbauen

22.04.2021
In den Kirchgemeinden wird emsig gebaut – Ausgrabungen in der Kirche Sax .

Hier wird die Kirche umgestaltet, da ein Kirchgemeindesaal erstellt und dort das Pfarrhaus renoviert: In den Kirchenbezirken Rheintal, Toggenburg und St. Gallen wird geplant, geflickt, um- und neugebaut.

Derzeit zur Sache geht es in Alt St. Johann. Hier renoviert die Kirchgemeinde Wilhaus-Alt St. Johann das Pfarrhaus. Die einstigen Wohnräume sollen als Sekretariat, Pfarrbüro sowie als Gemeinschafts-, Schulungs- und Jugendräume dienen. Parallel dazu werden zwei neuere Gebäude – in denen bis anhin auch ein Saaltrakt war – abgebrochen und durch einen Holzbau ersetzt. Dieser soll multifunktional genutzt werden können. Im Obertoggenburg wird mit Kosten von 2,2 Mio. Franken gerechnet.

Dachgeschoss, Fenster, Turm

Altstätten seinerseits legte der Bürgerschaft den Ausbau des Pfarrhausdachgeschosses für 205 000 Franken zur Abstimmung vor. Damit verspricht sich die Kirchgemeinde grösseren Handlungsspielraum. Es könne, heisst es in einer Mitteilung, für eine grosse Pfarrfamilie genügend Wohnraum angeboten werden. Es wäre weiterhin möglich, im 2. und 3. Obergeschoss zwei separate Wohnungen zu vermieten, und es wäre auch möglich, das 2. Obergeschoss für kircheninterne Zwecke zu nutzen. – Mit 71 000 Franken, will die Kirchgemeinde Oberuzwil die Fenster des Pfarrhauses erneuern. Nächstes Jahr sollen dann sanfte Renovationen am Kirchturm durchgeführt und die Sandsteinbalustraden gesichert werden, Schäden, die nach der Kirchenrenovation sichtbar wurden.

Freilegungen in Sax

Eine aufschlussreiche Baustelle bietet derzeit die Kirche in Sax. Nach der Demontage der Einbauten und der Entfernung des Bodens dokumentierte ein Team der Kantonsarchäologie das neu Angetroffene. Dies überbietet die Erwartungen, wie Kantonsarchäologe Martin Schindler gegenüber dem «Werdenberger & Obertoggenburger» erklärte. Sowohl im Schiff als auch im Chor ist der Mörtelboden aus der Bauzeit der spätgotischen Kirche um 1490 fast vollständig erhalten geblieben. Im Chor wurden des Weiteren ein altes Kanzelfundament und zwei Grabstellen freigelegt. Die beschlossenen Sanierungsarbeiten im Chor und Schiff und der Einbau eines neuen Bodens verzögern sich nun, doch hat laut Kirchenpräsident Jakob Tinner die Gemeinde mit der Kirche Sennwald eine Ausweichstelle, um Gottesdienste abzuhalten. 

Seh- und Hörgenuss

Weit fortgeschritten ist in Buchs der Neubau des Kirchgemeindehauses. Planmässig verläuft auch die Erneuerung der Kirche Rapperswil. In der Detailplanung steckt derzeit noch der Orgelumbau in St. Laurenzen, St. Gallen. Die bestehende Kuhn-Orgel von 1978 soll in ein neues Gesamtensemble integriert werden, bei dem auf den drei Emporen im Süden, Westen und Norden neue Pfeifenstandorte erbaut werden. Nicht nur optisch, sondern auch klanglich verspricht sich die Kirchgemeinde St. Gallen C einen Genuss. Bis dahin dauert es aber noch zwei Jahre.

Text: Katharina Meier | Foto: Corinne Hanselmann, W&O – Kirchenbote SG, Mai 2021


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
Error loading Partial View script (file: ~/App_Plugins/MultiMostRead/Views/MacroPartials/IncrementView.cshtml)
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Mitreden!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie. 

 


Wiborada – Kirchenschätze in St. Georg  | Artikel

Seit Freitag, 30. April können in der katholischen Kirche in St.Georgen, St.Gallen, acht Stationen zur Verehrung der Wiborada besucht werden. Man erfährt viel über Wiborada und ihre Frömmigkeit, dazwischen Variationen zum Wiborada-Hymnus mit der Orgel von Sebastian Bausch. Hier geht es zur online-Führung, aufgenommen von Andreas Schwendener. 


Vom Zauberklang der Dinge!  | Artikel

In der Folge 18 des «Zauberklangs der Dinge» des Musikers Peter Roth kann erlebt werden, wie in den Wasserklangbildern von Alexander Lauterwasser sich alle diese Dimensionen menschlicher Existenz begegnen: Das Wasser antwortet auf den Klang der Obertöne mit Schwingungsmustern, in denen wir auf wundersame Weise die Formen der sichtbaren Strukturen in der Natur von der Zelle bis zur Galaxie erkennen können.


Podcast: Oh Gott, ich hätte da mal eine Frage!  | Artikel

Ein hinterfragender Podcast über Religion, Glaube, Kirche sowie Gott und die Welt. Isabelle Tschugmall stellt seichte, tiefsinnige und kritische Fragen jeweils den Pfarrpersonen der Kirchgemeinden von Rapperswil-Jona, Weesen-Amden-Riet sowie Uznach und Umgebung. Die Fragen werden von neugierigen Personen via Webseite oder E-Mail eingereicht. Die Idee ist, dass wir den Gemeindemitgliedern einen Zugang zur Kirche und den Pfarrpersonen geben. Ein interaktives Werkzeug resp. Kanal für offene Fragen entsteht.