Logo
Politik

Vorschläge müssten ganzheitlicher sein

25.05.2021
Agrarinitiativen: Markus Hausamman antwortet auf die Frage, was Landwirte zu kirchlichen Argumenten meinen.

Oberstes Ziel unserer Bauernfamilien ist es, ihren Betrieb nachhaltig zu bewirtschaften, damit dieser auch der nächsten Generation zur Verfügung steht. Dem Grundprinzip des sorgfältigen Umgangs mit unseren natürlichen Ressourcen stehen aber viele Herausforderungen gegenüber, die die Landwirte bei ihrer Arbeit zwingen, Güterabwägungen vorzunehmen: Der chemische Pflanzenschutz soll minimiert werden, die Produkte sollen aber gesund, lange haltbar und ästhetisch einwandfrei sein. Alternativer Pflanzenschutz verlangt einen höheren Arbeits- und/oder Kapitaleinsatz, die Produkte sollen aber günstig sein. Mechanische Massnahmen sind zwar den chemischen vorzuziehen, der Boden sollte aber weniger befahren werden. Zwar wird Bioproduktion verlangt, der Marktanteil von Bioprodukten betrug aber 2020 erst 10,8 Prozent. Nichtsdestotrotz stellen wir Bauernfamilien uns diesen Herausforderungen und bewegen uns kontinuierlich in die Richtung von noch mehr Ökologie. Für Betriebe, denen es gelingt, Nischen und alternative Absatzkanäle zu besetzen, sind diese Schritte einfacher. Betriebe hingegen, die über die herkömmlichen Kanäle das Gros der Bevölkerung ernähren, sind für Fortschritte auf das Umdenken entlang der ganzen Wertschöpfungskette bis hin zum Konsumenten angewiesen. An diesem ganzheitlichen Ansatz schiesst insbesondere die anprangernde Trinkwasserinitiative klar vorbei. Lehnen wir darum die beiden extremen Agrarinitiativen ab und gehen den eingeschlagenen Weg zielgerichtet weiter.


Hier können Sie mitdiskutieren!


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


«Pilger»  | Artikel

Mit dem Lied «Mariam Matrem», vorgetragen vom «Pilgerprojektchor Inscriptum», erleben wir in diesem kurzen Trailer die «Pilger» des Künstler Johann Kralewski, wie sie in der Offenen Kirche St.Gallen auf das Graffiti «des offenen Himmels» von Stefan Tschirren blicken und sich in die Kirche St.Mangen bewegen - am 24.9.2021. Leitung des Projektchors: Walter Raschle. Clip: Andreas Schwendener

Umzug in die Kirche St. Mangen in voller Länge (38 Minuten).


«Unser Vater» - Lied aus der St. Johanner Jodelmesse  | Artikel

«Unser Vater» ist das kürzeste und einfachste Lied, das Peter Roth je geschrieben hat. Das im Dialekt gesungene Gebet ist ein zentraler Teil der lateinischen St. Johanner Jodelmesse. In dieser Folge spricht Peter zudem über die Beziehung zu seinem eigenen Vater und was Männlichkeit für ihn in Bezug auf seine Kreativität als Komponist bedeutet.


Bloggen Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote hat neu einen Blog. Reden Sie mit, schauen Sie herein. Es warten spannende Themen auf Sie.