Logo
Wirtschaft

Den Menschen etwas mitgegeben

19.07.2021
Jürg Opprecht war ein Mann der spannenden Gegensätze: Unternehmer und Künstler, Luxushotel-Besitzer und Wirtschaftsförderer. Am 13. Juli 2021 ist der Ehrenpräsident des Forums christlicher Führungskräfte im Alter von 71 Jahren verstorben.

Sinn stiften: Das hat sich Jürg Opprecht quasi zur Lebensaufgabe gemacht. Deshalb hat der gläubige Christ aus Muri vor rund zehn Jahren auch das Forum christlicher Führungskräfte ins Leben gerufen. Er wollte Verantwortungsträgerinnen und Verantwortungsträgern eine Möglichkeit geben, ihre Werte und ihr Wirken zu multiplizieren. «Die Meldung über seinen Tod hat uns tief betroffen gemacht», sagt Markus Baumgartner, Co-Präsident des Forums. «Wir haben ihm enorm viel zu verdanken und werden seine visionäre und enthusiastische Art vermissen.»

Aus Rückschlägen Kraft geschöpft
Jürg Opprecht prallte mit seiner positiven Einstellung immer wieder auf die harte Realität. Mehrmals erkrankte er an Krebs, liess sich davon aber nicht unterkriegen. Im Gegenteil: Aus Rückschlägen schöpfte er Kraft. Während er von seinem Vater das Unternehmergen und den Familienbetrieb mit auf den Weg bekam, hatte ihm seine Mutter eine zünftige Dosis Kreativität und Verständnis für soziales Verantwortungsbewusstsein vererbt. So brachte es Opprecht als Industrieller zum wohlhabenden Mann, liess andere aber immer daran teilhaben. Die von ihm gegründete Stiftung Business Professionals Network in Bern betreibt in mehreren Ländern Wirtschaftsförderung – darunter Kirgisien und Ruanda. Und das Hotel Lenkerhof, das Opprecht nach dessen Konkurs erwarb, gehört heute zu den besten Fünfsternehotels der Schweiz.

Inspiration für die Ewigkeit
Schon immer wollte Opprecht anderen Menschen etwas mit auf den Weg geben. Das erklärt auch, weshalb er auf dem unternehmerischen Höhepunkt die operative Leitung des Familienbetriebs übergab, um stattdessen im appenzellischen Walzenhausen eine Bibelschule zu führen. Aus demselben Antrieb gab der Kunstliebhaber und passionierte Maler 2017 seine Biografie mit dem Titel «Rückschläge und andere Erfolge» heraus. Darin teilte er viele seiner Erinnerungen, um andere zu inspirieren – über seinen Tod hinaus.


(cyr / sal)


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Anja Knöpfli erfasst am 20.11 2021 20:59

Taufbestätigung

Die Kantonalkirche ist Teil der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (Abgekürzt EKS). Diese empfiehlt allen Kantonalkirchen die Taufbestätigung oder Taufferinnerung zu feiern (Kap. 4.4 in der eigenen EKS Broschüre Tsufe in evangelischer Perspektive). Es ist eine Amtshandlung sogar in der Evangelischen Landeskirche Thurgau. https://eks.marc.beta.cubetech.ch/wp-content/uploads/2019/11/biblische_aspekte_taufe_de.pdf Leider wurde mir aber die Taufbestätigung schon verweigert n der Kantonalkirche St.Gallen von einem Pfarrer dieser, da ich Bisexuell bin und es wurde kein Stellvertreter organisiert! Leider hast du anders als im Thurgau kein Recht darauf, da es nicht in der Kirchenordnung von St.Gallen vorkommt! Wer Taufbestätigung auch kennt ist die überregionale Metal Church!

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Und was meinen Sie?  | Artikel

Ernte sei Dank! Landwirte wissen: Eine reiche Ernte ist nicht selbstverständlich. Hagel, Trockenheit und Schädlinge – vieles haben sie nicht in der Hand. Wie steht es mit Ihrer Dankbarkeit gegenüber einer reichen Ernte?  Diskutieren Sie mit!


Katja und die sieben Berge  | Artikel

Die Folge 34 von Zauberklang der Dinge erzählt von Katja Bürgler-Zimmermann. 

Die sieben Churfirsten im Toggenburg bilden zusammen eine starke Gruppe von Bergen und haben gleichzeitig alle ihr eigenes Wesen und Form. Das «Churfirstenlied» schrieb Peter Roth für das Churfirstenchörli, welches die Schwyzerörgeli-Spielerin Katja Bürgler-Zimmermann leitet. Wir besuchen sie zu Hause und sprechen mit ihr über Musik, Tradition und Wurzeln.