Logo
Leben & Glauben, Spiritualität

«Kirche unterwegs»: Herkünfte – Zukunft braucht Rahab

21.09.2021
«Kirche unterwegs – der andere Gottesdienst!» Unter diesem Motto erwecken Frauen aus verschiedenen Generationen biblische Frauengestalten zu neuem Leben. Berührend, bewegend und kreativ laden sie ein, sich auf Spurensuche in der Menschheits- und Gottesgeschichte zu begeben.

Der diesjährige «Kirche unterwegs»-Gottesdienst schlägt einen weiten Bogen. Von der Herkunft - die eigene Prägung, die Vorfahr*innen, Kultur - über Entscheidungen in der Gegenwart bis hin zur Zukunft, die wir selber (mit-)gestalten können.

Angeregt dazu werden wir von Rahab, von der uns am Beginn des Josuabuches im Alten Testament erzählt wird. Mitten in kriegerischen Auseinandersetzungen muss sie die Weichen für ihr weiteres Leben stellen. Auf dem Weg in das gelobte Land begegnen zwei Kundschafter des Volkes Israel dieser mutigen Frau, die sich von ihrer Herkunft abseilt, damit ihr Leben rettet und Schritte in eine neue Zukunft wagt. Sie wird so zu einer wichtigen Gestalt in der Geschichte Israels.

Rahab gehört zu den vier Frauen, die neben 41 Männern im Stammbaum Jesu im Neuen Testament mit Namen erwähnt werden. Und im Hebräerbrief wird diese «Fremde» als Vorbild im Glauben bezeichnet. Dabei gibt es durchaus auch kritische Blicke auf Rahab. Schliesslich hat sie sich von ihrem eigenen Volk abgewendet und unterstellte sich sowohl politisch als auch religiös einer neuen Macht.

Wie gehen wir mit den Ambivalenzen in unserem Leben um? Wo prägen uns unsere Herkünfte? Wo machen sie uns stark und geben Orientierung? Und wo müssen wir uns abseilen, um in unsere Zukunft zu gehen? Wir begeben uns auf Spurensuche in unserer eigenen Lebens- und Glaubensgeschichte.

 

Veranstaltungsinfos

Sie sind herzlich eingeladen zu den «Kirche unterwegs»-Gottesdiensten.

Wir feiern am 24. Oktober um 9.30 Uhr in der Kirche Ennenda und am 31. Oktober um 10 Uhr in der Kirche Matt.

Beide Gottesdienste können ohne Zertifikat besucht werden. Maximal 50 Personen dürfen teilnehmen. (Stand Mitte September) Es gelten die aktuellen Schutzkonzepte.

 


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Anja Knöpfli erfasst am 20.11 2021 20:59

Taufbestätigung

Die Kantonalkirche ist Teil der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (Abgekürzt EKS). Diese empfiehlt allen Kantonalkirchen die Taufbestätigung oder Taufferinnerung zu feiern (Kap. 4.4 in der eigenen EKS Broschüre Tsufe in evangelischer Perspektive). Es ist eine Amtshandlung sogar in der Evangelischen Landeskirche Thurgau. https://eks.marc.beta.cubetech.ch/wp-content/uploads/2019/11/biblische_aspekte_taufe_de.pdf Leider wurde mir aber die Taufbestätigung schon verweigert n der Kantonalkirche St.Gallen von einem Pfarrer dieser, da ich Bisexuell bin und es wurde kein Stellvertreter organisiert! Leider hast du anders als im Thurgau kein Recht darauf, da es nicht in der Kirchenordnung von St.Gallen vorkommt! Wer Taufbestätigung auch kennt ist die überregionale Metal Church!

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Und was meinen Sie?  | Artikel

Die Kirchgemeinden haben zu kämpfen: mit Mitgliederschwund, mit Pfarrermangel, mit überlastetem Milizsystem. Was also tun?  Diskutieren Sie mit!


Wiege der Toggenburger Streichmusik  | Artikel

Die Folge 31 von Zauberklang der Dinge erzählt von der Geburt der Toggenburger Streichmusik. Nachdem iim Tal während 30 Jahren niemand mehr Hackbrett gespielt hatte, begann Peter Roth im Schulhaus Bühl 1966 mit Köbi Knaus (Violine) und Hansruedi Ammann (Handorgel) mit den ersten Proben zu Dritt. Nachdem die Musiker dann im Herbst an der Viehschau in Krinau zum ersten Mal öffentlich zum Tanz aufspielten, wechselten sie mit den Proben ins Brandholz bei Ebnat Kappel. So wurde die gastliche Stube von Willi und Friedel Ammann zur Wiege der Toggenburger Streichmusik!