Logo
Gesellschaft

Wir sind Engeli…

24.11.2021
Für den Nachnamen Engeli zeigt das elektronische Telefonbuch im Kanton St. Gallen 35 Einträge an. Uns interessierte, was Menschen über ihren Nachnamen Engeli denken.

Jolanda Engeli-Sameli, Andwil

Was verbinden Sie mit dem Namen Engel?

Jolanda Engeli-Sameil: Eine Kindheitserinnerung in der Kirche Weinfelden: Damals durften wir Mädchen uns im Rahmen der Weihnachtsgeschichte als Engel verkleiden und auf der Empore auftreten. Es war wunderschön. Solche Aufführungen vermisse ich heute manchmal. 

Haben Sie einen Bezug zu Ihrem Nachnamen, hatten Sie ein lustiges Erlebnis?

Ein Onkel meines verstorbenen Mannes hat einen Stammbaum unserer Engeli-Linie gemacht. Es ist spannend zu sehen, wie weit der Name zurückreicht, wie stark die Familie verzweigt ist und dass wir drei Angeln im Wappen haben. In unserer Primarklasse hatten wir einen Knaben mit dem Namen Engeli. Ich sagte damals, dass ich sicher nie Engeli heissen werde. Mit der Heirat ist es dann doch eingetroffen. Und seit 1981 machen wir nun jährlich auch ein Engeli-Familienfest.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Nachnamen? Warum?

Heute habe ich mich an meinen Nachnamen gewöhnt, und ja, ich bin sehr zufrieden mit ihm. Auch von meinen Kindern hörte ich nie negative Bemerkungen. Ich sehe mich aber nicht als Bengel (lacht). Vielmehr liebe ich die Leute, habe sie gern, und dies ist ja auch etwas Engelhaftes; das gefällt mir.

 

Arne Engeli, Rorschach

Was verbinden Sie mit dem Namen Engel?

Die wunderschöne A-cappella-Motette im Oratorium «Elias» von Felix Mendelssohn: «Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuss nicht an einem Stein stossest» (Ps 91).

Haben Sie einen Bezug zu Ihrem Nachnamen, hatten Sie ein lustiges Erlebnis oder fühlen Sie sich manchmal gar als Engel?

Engeli ist ein Thurgauer Familienname, ich bin nahe bei unserem Bürgerort Graltshausen und nachher in Romanshorn aufgewachsen. Ich wurde ab und zu mit dem Spruch gehänselt: «Engeli, Bengeli, Zuckerstängeli». Der Name Engeli geht vielleicht zurück auf Fischer am Untersee, die ihre Fische mit kleinen Angeln, eben «Ängeli», fingen. Also etwas ganz Irdisches, nicht Himmlisches.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Nachnamen? Warum?

«Grüezi Herr Lehrer» grüsste man mich an meiner ersten Stelle in einem Thurgauer Bauerndorf. Meine Schüler forderte ich auf, mich mit meinem Familiennamen anzusprechen. An der Schulbürgerversammlung befürchtete jemand, das sei der Autorität des Lehrers abträglich, besonders wenn einer Engeli
heisse. Ich aber blieb dabei. Mein Familien-
name gefällt mir.

 

Markus Engeli, Schmerikon

Was verbinden Sie mit dem Namen Engel?

Seit Kindeszeiten her verbinde ich den Namen Engel mit einem rein geistigen, unsterblichen Wesen, dessen Aufgabe es ist, uns Menschen zu begleiten, zu beschützen und im täglichen Leben beizustehen, oder auch als Diener und Boten Gottes. 

Haben Sie einen Bezug zu Ihrem Nachnamen, hatten Sie ein lustiges Erlebnis oder fühlen Sie sich manchmal als Engel oder (B)engel?

Ich habe leider sehr unspektakulär weder einen Bezug zum Namen Engeli, noch kann ich im Zusammenhang mit diesem Namen besonders lustige Erlebnisse vorweisen. Ausser, dass ich als Bub mit diesem Namen immer wieder von verschiedener Seite angesprochen wurde: «Ja bist du denn wirklich ein Engeli oder nicht eher ein Bengeli?»
Ich fand das dann irgendwann überhaupt nicht mehr lustig. 

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Nachnamen? Warum? 

Ganz ehrlich, ich hätte lieber einen etwas weniger speziellen Nachnamen, denn nach wie vor kommen immer mal wieder diese Sprüche von wegen Engel oder Bengel. Speziell im Geschäftsleben stört es mich, wenn man mich auf den Namen Engeli anspricht und dann einen Kommentar oder lustig gemeinten Spruch dazu abgibt.

 

Umfrage: Katharina Meier | Foto: zVg – Kirchenbote SG, Dezember 2021


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Anja Knöpfli erfasst am 20.11 2021 20:59

Taufbestätigung

Die Kantonalkirche ist Teil der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (Abgekürzt EKS). Diese empfiehlt allen Kantonalkirchen die Taufbestätigung oder Taufferinnerung zu feiern (Kap. 4.4 in der eigenen EKS Broschüre Tsufe in evangelischer Perspektive). Es ist eine Amtshandlung sogar in der Evangelischen Landeskirche Thurgau. https://eks.marc.beta.cubetech.ch/wp-content/uploads/2019/11/biblische_aspekte_taufe_de.pdf Leider wurde mir aber die Taufbestätigung schon verweigert n der Kantonalkirche St.Gallen von einem Pfarrer dieser, da ich Bisexuell bin und es wurde kein Stellvertreter organisiert! Leider hast du anders als im Thurgau kein Recht darauf, da es nicht in der Kirchenordnung von St.Gallen vorkommt! Wer Taufbestätigung auch kennt ist die überregionale Metal Church!

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zwischen Zebra und Löwe  | Artikel

An der St. Galler Olma kann man sich hinter einer Krippe fotografieren lassen – umgeben von exotischen Tieren. Hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt die reformierte Kiche des Kantons St. Gallen.


Was denken Sie dazu? Diskutieren Sie mit!  | Artikel

Der Kirchenbote führt neu einen Blog! Haben Sie zu unseren Themen etwas erlebt, eine Erkenntnis gewonnen? Diskutieren Sie mit!


Zauberklang der Dinge – Niklaus Meienberg  | Artikel

«Eigentlich bin ich mir längst abgestorben, ich tu nur noch so als ob - Atem holen, die leidige Gewohnheit hängt mir zum Hals heraus!» Mit diesem Satz beginnt das Gedicht «Rivers of Babylon» von Niklaus Meienberg. Dieser Text steht im Zentrum der neuen Folge 25 von Zauberklang der Dinge. Schauspieler Peter Rinderknecht singt uns diese Worte. Das Lied «This body is a rose», nach einem Text des Mystikers Dschallalu din Rumi, gesungen von Barbara Balzan, bildet gleichsam einen Kontrapunkt.