Logo
Kirche

War Jesus wasserscheu?

28.06.2022
Die Kirchgemeinde Wil überrascht und macht an einem ungewöhnlichen Ort auf sich aufmerksam: Sie nutzt das Mittel des Plakats und ist in der Badi Bergholz präsent.

Dies, so sagt der Wiler Kirchgemeindepräsident Peter Burkhart, sei denn auch die Hauptidee der Aktion. Und so hängt während der ganzen Badesaison ein Plakat der Reformierten prominent und unübersehbar unter der digitalen Temperaturanzeige.

Geistesgegenwärtig reagiert
Es zeigt die Unterschenkel eines Mannes in Sandalen, der scheinbar übers Wasser läuft, darüber der Schriftzug mit der Frage: «War er wasserscheu?» Zustandegekommen war der Auftritt sehr spontan; der Werbeplatz wollte vermietet werden. Kirchgemeindeschreiber Markus Graf griff geistesgegenwärtig zu, schüttelte die Idee aus dem Ärmel und begeisterte weitere Behördenmitglieder.

Biblisches Wunder
Auch mit wenig Bibelkenntnis ist klar, dass es sich beim Mann in den Sandalen um Jesus handelt: Das biblische Wunder wird nun leichtverständlich, auf grafisch gut umgesetzte Art und mit der humorvollen Frage scheinbar erklärt. Schmunzelnd jedenfalls wird das Plakat zur Kenntnis genommen. «Einige Gemeindemitglieder reagierten bereits und äusserten sich positiv zum Plakat», so Burkhart. Ob weitere Aktionen dieser Art an andern Standorten folgen, ist nicht sicher. Sicher aber ist, dass die Plakatidee in der Badi nicht baden geht.

Text: Katharina Meier | Foto: Kirchgemeinde Wil – Kirchenbote SG, Juli-August 2022


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Anja Knöpfli erfasst am 20.11 2021 20:59

Taufbestätigung

Die Kantonalkirche ist Teil der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (Abgekürzt EKS). Diese empfiehlt allen Kantonalkirchen die Taufbestätigung oder Taufferinnerung zu feiern (Kap. 4.4 in der eigenen EKS Broschüre Tsufe in evangelischer Perspektive). Es ist eine Amtshandlung sogar in der Evangelischen Landeskirche Thurgau. https://eks.marc.beta.cubetech.ch/wp-content/uploads/2019/11/biblische_aspekte_taufe_de.pdf Leider wurde mir aber die Taufbestätigung schon verweigert n der Kantonalkirche St.Gallen von einem Pfarrer dieser, da ich Bisexuell bin und es wurde kein Stellvertreter organisiert! Leider hast du anders als im Thurgau kein Recht darauf, da es nicht in der Kirchenordnung von St.Gallen vorkommt! Wer Taufbestätigung auch kennt ist die überregionale Metal Church!

Kommentar erstellen
Error loading Partial View script (file: ~/App_Plugins/MultiMostRead/Views/MacroPartials/IncrementView.cshtml)
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Und was meinen Sie?  | Artikel

Die Kirchgemeinden haben zu kämpfen: mit Mitgliederschwund, mit Pfarrermangel, mit überlastetem Milizsystem. Was also tun?  Diskutieren Sie mit!


Wiege der Toggenburger Streichmusik  | Artikel

Die Folge 31 von Zauberklang der Dinge erzählt von der Geburt der Toggenburger Streichmusik. Nachdem iim Tal während 30 Jahren niemand mehr Hackbrett gespielt hatte, begann Peter Roth im Schulhaus Bühl 1966 mit Köbi Knaus (Violine) und Hansruedi Ammann (Handorgel) mit den ersten Proben zu Dritt. Nachdem die Musiker dann im Herbst an der Viehschau in Krinau zum ersten Mal öffentlich zum Tanz aufspielten, wechselten sie mit den Proben ins Brandholz bei Ebnat Kappel. So wurde die gastliche Stube von Willi und Friedel Ammann zur Wiege der Toggenburger Streichmusik!