Logo
Leben & Glauben

«Grenzen überwinden»

27.07.2022
Annina De Carli-Lanfranconi schätzt am Vereinsleben besonders, den Austausch und den Kontakt mit verschiedenen Personen mit gleichen Interessen. Durch den Verein hat sie eher einen wissenschaftlichen Zugang zum Glauben.

Annina De Carli-Lanfranconi


Alter:
 41
Wohnort: Kreuzlingen
Beruf: Kunsthistorikerin
Kirchliches Engagement: Mitglied der Kirchenvorsteherschaft Kreuzlingen
Mitgliedschaft: Vorstandsmitglied im Architekturforum Konstanz Kreuzlingen
Hobbys: Garten, textiles Arbeiten in allen Variationen

 

Was gefällt Ihnen am Vereinsleben besonders?
In Kontakt und Austausch zu kommen mit ganz verschiedenen Personen, die ein gleiches Interesse verfolgen.

Was könnte man verbessern in Ihren Vereinen?
Wir könnten etwas aktiver neue Mitglieder werben, gerade auch auf Schweizer Seite. Der Einzugskreis ist bei unserem Verein recht klein, da er sich auf die Region beschränkt.

Welchen Beitrag können Ihre Vereine für die Gesellschaft leisten?
Wir setzen uns ein für eine qualitativ hochwertige Baukultur in den Nachbarstädten und organisieren zur Sensibilisierung Vorträge, Ausflüge, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen. Unser Ziel ist, die Landesgrenze zu überwinden und die Städte nicht nur städtebaulich, sondern auch in den Köpfen der Politiker und Bevölkerung näher zusammenzubringen.

Welche Rolle spielt der Glaube in Ihrem Leben? Können Sie dafür ein konkretes Beispiel nennen?
Ich habe mich durch mein Studium der Kunstgeschichte und Geschichte vertieft mit der christlichen Kultur, den Glaubensströmungen und vor allem auch den daraus hervorgegangenen bildlichen und architektonischen Zeugnissen auseinandergesetzt. Interessiert hat mich vor allem die Reformationsgeschichte und in diesem Zusammenhang natürlich auch der eigene Glaube. Vielleicht könnte man daher sagen, dass ich eher einen wissenschaftlichen Zugang zum Glauben habe.

Gibt es etwas, was die Kirche von Ihren Vereinen lernen könnte?
Die Kirche und das Architekturforum sind sich eigentlich im Grundsatz sehr ähnlich – beide versuchen Grenzen zu überwinden, Leute näher zusammenzubringen sowie unsere Umwelt und Gesellschaft lebenswert zu erhalten.

 

(Interview: Jana Grütter)


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Anja Knöpfli erfasst am 20.11 2021 20:59

Taufbestätigung

Die Kantonalkirche ist Teil der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (Abgekürzt EKS). Diese empfiehlt allen Kantonalkirchen die Taufbestätigung oder Taufferinnerung zu feiern (Kap. 4.4 in der eigenen EKS Broschüre Tsufe in evangelischer Perspektive). Es ist eine Amtshandlung sogar in der Evangelischen Landeskirche Thurgau. https://eks.marc.beta.cubetech.ch/wp-content/uploads/2019/11/biblische_aspekte_taufe_de.pdf Leider wurde mir aber die Taufbestätigung schon verweigert n der Kantonalkirche St.Gallen von einem Pfarrer dieser, da ich Bisexuell bin und es wurde kein Stellvertreter organisiert! Leider hast du anders als im Thurgau kein Recht darauf, da es nicht in der Kirchenordnung von St.Gallen vorkommt! Wer Taufbestätigung auch kennt ist die überregionale Metal Church!

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Und was meinen Sie?  | Artikel

Ernte sei Dank! Landwirte wissen: Eine reiche Ernte ist nicht selbstverständlich. Hagel, Trockenheit und Schädlinge – vieles haben sie nicht in der Hand. Wie steht es mit Ihrer Dankbarkeit gegenüber einer reichen Ernte?  Diskutieren Sie mit!


Katja und die sieben Berge  | Artikel

Die Folge 34 von Zauberklang der Dinge erzählt von Katja Bürgler-Zimmermann. 

Die sieben Churfirsten im Toggenburg bilden zusammen eine starke Gruppe von Bergen und haben gleichzeitig alle ihr eigenes Wesen und Form. Das «Churfirstenlied» schrieb Peter Roth für das Churfirstenchörli, welches die Schwyzerörgeli-Spielerin Katja Bürgler-Zimmermann leitet. Wir besuchen sie zu Hause und sprechen mit ihr über Musik, Tradition und Wurzeln.