Logo
Leben & Glauben

«Das Sprüchlein kann ich noch heute»

09.12.2022

Ich war acht Jahre alt, als ich am Krippenspiel im Gemeindesaal in meiner Heimatstadt mitwirkte.

Ich erinnere mich noch gut daran. Es war ein schönes Erlebnis, an das ich gerne zurückdenke. Meine Mutter hatte gelesen, dass Kinder für das Krippenspiel gesucht würden, und mich gefragt, ob ich mitmachen wollte. Ich hatte Lust, einmal auf der Bühne zu stehen, und sagte Ja. Beim ersten Zusammentreffen waren etwa 20 Kinder im Saal. Die meisten waren sich einig, dass sie einen Engel spielen wollten. Die Engel hatten schöne weisse Kleider an und einen Heiligenschein auf. 

Mir war es egal, wen ich spielen würde, Hauptsache, mitspielen. Wir zogen schlussendlich Kärtchen, um auszulosen, wer was spielen sollte. Ich zog die Rolle des Kindes des Wirtes, dem Maria und Josef bei der Herbergssuche begegnen. Im Anschluss bekamen wir unseren Text mit nach Hause, den wir auswendig lernen mussten. Ich brauchte etwa fünf Tage, bis der Text wirklich sass, ohne zu stottern. Danach hatten wir etwa fünf Proben und eine Hauptprobe. Die Proben liefen gut, doch als der Auftritt näher kam, war ich sehr nervös. Ich war sehr schüchtern damals und hatte Angst aufzutreten. Im Nachhinein gesehen war der Auftritt ein gutes Training für mein Selbstbewusstsein. 

Der grosse Tag war gekommen. Die Kinder, die
Engel spielten, kamen mit schön frisierten Haaren und Locken. Auch das Kind, das Maria spielte, sah sehr schön aus. Wir bekamen unsere Kleider, die wir anziehen mussten, ich ein violettes Überkleid mit einer hellen Hose. Dann ging es zur Generalprobe, an der  alles gut lief.  Doch als sich der Gemeindesaal auf einmal mit Menschen füllte, bekam ich Panik und hatte das Gefühl, mich nicht mehr an den Text zu erinnern. Ich sagte mir selbst, dass ich mich zusammenreissen müsse, und war schlussendlich überrascht, wie gut es klappte. Im Anschluss bekamen wir viel Applaus. Darüber freute ich mich sehr. Meine Mutter machte viele Fotos von meinem Auftritt. Wenn ich heute die Bilder ansehe, kommen die Erinnerungen von damals hoch, und es gibt mir ein gutes Gefühl.  

Im Rückblick gesehen war die Teilnahme am Krippenspiel ein sehr schönes Erlebnis. Es brachte mir die Geburt Jesu näher. Ich hatte schon zuvor daran geglaubt. Durch die Aufführung konnte ich mir besser vorstellen, was damals passierte. Mein Sprüchlein von damals kann ich heute noch aufsagen.

Mia, aufgezeichnet von Carmen Schirm, Kirchenbote 9.12.2022