Logo
Gesellschaft

Freundschaft mit Hund Marley

01.01.2016
Menschen können mit Tieren eine Art Freundschaft erleben – wie bei Marc mit Hund Marley. Er gibt darüber Auskunft.

Marc, du nennst Marley deinen besten Freund? 
Welcher Mensch gibt alles und will nichts zurück?

Woher kommt deine Zuneigung?
Schon immer war mein Lieblingstier der Hund. Ich hätte gerne einen gehabt. Aber mit der Arbeit ist es kompliziert, einen Hund zu haben.

Wie bist du zu Marley gekommen?
Der Sohn meiner Ex-Freundin wollte unbedingt einen Chiahuahua. Monatelang versuchte ich es ihm auszureden: Was machst du, wenn du in die Lehre kommst, du musst immer raus etc. Aber plötzlich war halt einer da. Und es kam, wie es kommen musste, immer mehr war er bei mir, bis ich ihn eines Tages ganz hatte.

Erzähle über deine Freundschaft mit Marley?
Chiahuahuas sind sehr unterschätzte Tiere. Sie sind hochintelligent und haben gerne Action. Zum Thema Freundschaft. Es ist lustig. Wenn ich schlechte Laune habe, hat er garantiert auch schlechte Laune und kläfft alles an, was ihm nicht passt. Wenn ich gute Laune habe, wedelt er den ganzen Tag und begrüsst alles freundlich, was über den Weg läuft. Muss er mal kurz alleine im Auto oder zuhause bleiben, hat er das Vermiss-dich-Gejaule im Programm. Er ist definitiv nicht gerne alleine. Ich könnte aber auch nicht mehr ohne Marley sein. Wäre definitiv zu langweilig und er würde mir fehlen.

Wie kommuniziert ihr miteinander?
Nonverbal. Ich weiss eigentlich immer ziemlich genau, was Marley will und umgekehrt. Reden versteht er sicher nicht, aber anhand meines Blicks oder meiner Gestik weiss er, was ich will, was er darf oder nicht darf.

Was unterscheidet Freundschaft zwischen Menschen und Freundschaft zu einem Tier?
Die Freundschaft mit einem Menschen kann zerbrechen oder falsch sein. Die zu einem Tier nie, sie ist immer echt. Aber Freundschaft ist ein grosses Wort. Ich denke, Treue trifft es eher. Denn ein Hund ist glücklich, wenn er anständig behandelt wird, zu fressen und zu trinken bekommt und genügend Bewegung hat. 

Text und Foto: as – Kirchenbote SG, Juni / Juli 2015


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Wir halten Abstand. Und im Glauben zusammen.  | Artikel

Das gemeinsame Innehalten und das stille Gebet werden uns durch diesen Frühling tragen. Hier entsteht eine Sammlung von Glaubensimpulsen, Gebeten und Beiträgen von Partnerkirchen: als Inspiration und Anregung, zum persönlichen Gebrauch, zum Weitergeben und Teilen.

 


Die St. Galler Corona-Bibel  | Artikel

In St.Gallen wird während der Corona-Krise ökumenisch die ganze Bibel von Hand abgeschrieben. Für die Kapitel des Neuen Testaments konnten sich über einen Doodle Einzelpersonen registrieren, das Alte Testament wurde von Kirchgemeinden, Vereinen usw. übernommen. Leute aus der Christlich-jüdischen Arbeitsgemeinschaft St.Gallen haben das Buch Kohelet abgeschrieben, das Predigerbuch Salomons. Andreas Schwendener – Verantwortlicher dieses Beitrags – hat die zwölf von Hand geschriebenen Kapitel vorbeigebracht, dabei Roman Rieger von der pastoralen Arbeitsstelle den Stand der eingegangenen Kapitel erläutert. 


Ohne Worte  | Artikel

Was ist eigentlich «ERG»?  | Artikel

Dieser Clip informiert über das Wahlpflichtfach «ERG», das im Kanton St. Gallen in zwei Varianten angeboten wird.