News aus dem Kanton St. Gallen

Glaubensfragen

Ratgeber Glaubensfragen
Sabine Herold, Pfarrerin

Sabine Herold, Pfarrerin

Unsere Kolumne zu Glaubensfragen.
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie
Ihr Anliegen an die Redaktion,
wir leiten es gerne weiter. redaktion@kirchenbote.ch

 

 

Leserfrage: ¬ęIch vertrage das Abendmahl nicht¬Ľ

Antwort von Pfarrerin Sabine Hofer


Bei meiner Frage geht es um die Einnahme des Abendmahls. Ich habe verschiedene Lebensmittelintoleranzen und Allergien. Ich kann weder das Brot beim Abendmahl einnehmen, noch vertrage ich Wein oder Traubensaft. Wenn ich zum Abendmahl alles selbst mitnehmen m√ľsste, ginge mir das zu weit. Inzwischen habe ich mich daran gew√∂hnt, dass ich auf vieles verzichten muss. Trotzdem finde ich es schade, wenn ich vom Abendmahl ausgeschlossen bin. (B.K.) Antwort lesen

Tilmann Zuber, Pfarrer und Chefredaktor Kirchenbote

Tilmann Zuber, Pfarrer und Chefredaktor Kirchenbote

 

 

Leserfrage: Auferstehung oder nicht?
Antwort von Tilmann Zuber, Pfarrer und Chefredaktor Kirchenbote


Aufschlussreich fand ich die Leserbriefe zur Auferstehung Christi. Die Diskussion lässt sich kurz zusammenfassen: Man glaubt an die Auferstehung und die Wunder, oder man glaubt nicht. Im Zeitalter der Naturwissenschaften haben es Dogmen schwer. Das ist befreiend, schadet aber der Kirche. A.S. Antwort lesen

Sabine Hofer, Pfarrerin

Sabine Hofer, Pfarrerin

 

 

Leserfrage: Gelassenheit
Antwort von Pfarrerin Sabine Hofer


In einer der letzten Ausgaben haben Sie zum Thema Gelassenheit geschrieben und beziehen sich auf das ¬ęGebet um Gelassenheit¬Ľ von Reinhold Niebuhr. Das Gebet fordert keinen frommen Fatalismus. Im Gegenteil, es ruft uns auf, Mut zu zeigen, wie geht das zusammen? L.W.
Antwort lesen

Tilmann Zuber, Pfarrer und Chefredaktor Kirchenbote

Tilmann Zuber, Pfarrer und Chefredaktor Kirchenbote

 

 

Leserfrage: Ein Lied f√ľr alle Zeiten
Antwort von Tilmann Zuber, Pfarrer und Chefredaktor Kirchenbote


Ich besitze verschiedene alte Kirchengesangb√ľcher aus Deutschland und der Schweiz. Bei ¬ęGrosser Gott, wir loben dich¬Ľ steht jeweils ein anderer Dichter des Textes. Wie ist das m√∂glich, verschiedene Autoren, wenn doch die erste Strophe immer gleich ist? Und hat die Schweiz einen eigenen Text? F.G.
Antwort lesen