Logo
Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

Es gab eine Zeit, da hingen Kanonen am Christbaum. Heute prägen andere Vorlieben seinen Schmuck. Als eine der grössten Anbieterinnen überhaupt nimmt die St. Galler Galerie Lüchinger die Trends auf und lässt mundgeblasene Kleinodien wie Würste, Silvesterchläuse oder die Kathedrale anfertigen. «Immer schon haben die Menschen das an den Christbaum gehängt, was sie bewegt hat. Genau das finde ich so spannend», sagt Carmela Lüchinger. Seit neun Jahren widmet sie sich dem Christbaumschmuck, über 5000 Trouvaillen sind dabei zu entdecken: Ausgefallenes und Schräges, Traditionelles und Modernes. 

 
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Wir halten Abstand. Und im Glauben zusammen.  | Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

Das gemeinsame Innehalten und das stille Gebet werden uns durch diesen Frühling tragen. Hier entsteht eine Sammlung von Glaubensimpulsen, Gebeten und Beiträgen von Partnerkirchen: als Inspiration und Anregung, zum persönlichen Gebrauch, zum Weitergeben und Teilen.

 


Stadt- und Landsegen  | Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

Seelsorger und Seelsorgerinnen der Stadt St. Gallen haben am Ostermontag begonnen, allwöchentlich am Sonntagabend, zwischen Vesper und dem Eindunkeln, einen öffentlichen interkulturell-interreligiösen «Stadt- und Landsegen» (in der Tradition des Betrufs in den Alpen) zu rufen. Der Segen findet jeweils an einem im voraus nicht gross bekanntgemachten Ort, um Menschenansammlungen zu vermeiden, dennoch  etwas exponiert und/oder in der Nähe von Spitälern, Alters- und Pflegeheime oder Wohnsiedlungen, um vor allem  Menschen auf den Balkonen bzw. an ihren Fenstern zu erreichen. Hier geht es zu den bereits durchgeführten «Stadt- und Landsegen». 


Ohne Worte  | Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

Was ist eigentlich «ERG»?  | Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

Dieser Clip informiert über das Wahlpflichtfach «ERG», das im Kanton St. Gallen in zwei Varianten angeboten wird.