Logo
Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

Es gab eine Zeit, da hingen Kanonen am Christbaum. Heute prägen andere Vorlieben seinen Schmuck. Als eine der grössten Anbieterinnen überhaupt nimmt die St. Galler Galerie Lüchinger die Trends auf und lässt mundgeblasene Kleinodien wie Würste, Silvesterchläuse oder die Kathedrale anfertigen. «Immer schon haben die Menschen das an den Christbaum gehängt, was sie bewegt hat. Genau das finde ich so spannend», sagt Carmela Lüchinger. Seit neun Jahren widmet sie sich dem Christbaumschmuck, über 5000 Trouvaillen sind dabei zu entdecken: Ausgefallenes und Schräges, Traditionelles und Modernes. 

 
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Zum Abendmahl an die Olma  | Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

St.Galler Kirche lädt zum Abendmahl - an die Olma. Vom 10. bis 20. Oktober ist sie mit einem eigenen Stand an der Ostschweizer Messe präsent.


Pfarrberuf für Berufsleute!  | Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

Die Kirchlich-Theologische Schule KTS bietet in zwei Jahren den kürzesten und kostengünstigsten Weg zum Theologiestudium an den Universitäten Bern und Basel. Sie richtet sich an Berufsleute ohne Matur im Alter von 20 bis 40 Jahren. Jetzt ist Zeit zur Anmeldung!


St. Galler Singtag 2019  | Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

«Suche Frieden» ist eines der diesjährigen Singtaglieder sein, die  am 27. Oktober mit allen Interessierten in der St.Galler Lokremise geteilt werden. Weil dann aber das Jahr schon zu weit fortgeschritten ist, um noch ein Lied zur Jahreslosung zu lancieren, hat die Spurgruppe «Suche Frieden» bereits jetzt aufgenommen – diesmal sogar mit Video: Saxofonist ist Peter Lenzin, und er wird uns dieses Jahr auch mit seinem Spiel beim Singtag beehren!

Noten, Demo zum üben und den Flyer finden Sie unter der Agenda.


Kurs «Nahe sein…»  | Der Weihnachtsbaumschmuck im Wandel

Die Begegnung mit schwer kranken und sterbenden Menschen erfordert Respekt, Offenheit und Einfühlungsvermögen. Der Grundkurs möchte entdecken helfen, wie wir für Menschen am Ende ihres Lebens dasein können. Der Kurs bietet Gelegenheit, sich mit der eigenen Sterblichkeit, mit dem Tod und dem Abschied auseinanderzusetzen. Die ökumenische Fachstelle «Begleitung in der letzten Lebensphase» (kurz BILL) bietet am 16. und 23. November in Wattwil einen Kurs an. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Flyer.