Logo
Die Seele – Kinderzeichnungen

Was ist die Seele, wo befindet sie sich und wie sieht sie aus? Diesen und weiteren nicht alltäglichen Fragen stellten sich die 2. bis 4. Klasse aus Krinau, eine 3. Klasse aus Ebnat-Kappel und die 2. und 3. Klasse aus Krummenau im Religionsunterricht von Monika Züst-Wehrle, Nesslau.

Die Schülerinnen und Schüler nahmen nicht nur diese Herausforderungen an, sondern machten sich auch zeichnerisch auf die Spur der Seele. «Wir haben philosophiert, diskutiert, und im Wissen um den Wunsch des Kirchenboten gezeichnet», sagt die Katechetin Monika Züst. Sie liess ihre Klassen malen und skizzieren. Es sei spannend gewesen, zu beobachten, welch unterschiedlichen Vorstellungen die Kinder aufs Papier brachten, so Züst. Gleichzeitig widmeten sich die Klassen der Geschichte «Der Seelenvogel» von Michal Snunit und Na’ama Golomb, die ebenfalls in die gestalterische Umsetzung einfloss. Nach drei Wochen galt es für einige Klassen nochmals, die Seele zu zeichnen. «Und: Die Vorstellungen haben sich hier wie dort teilweise geändert», erklärt die Lehrerin. (meka)

 
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...


Tenöre gesucht– Luther Oratorium in St. Gallen!  | Die Seele – Kinderzeichnungen

Ein Pop-Oratorium über den Reformator Martin Luther wird am 3. November erstmals in der Schweiz aufgeführt. Für das Projekt in St. Gallen wurden  Sängerinnen und Sänger gesucht, wie der Website des Trägervereins zu entnehmen ist.

Zur grossen Freude der Organisatoren ist der 300-köpfige Projektchor zum Luther-Pop-Oratorium bereits praktisch voll besetzt, und er soll auch noch grosszügig «überfüllt» werden.Was aber noch fehlt, sind 25 weitere Männerstimmen – vorzugsweise Tenöre (oder Tenösen)! Wer hat noch nicht, wer will nochmal? «Wir freuen uns über jede weitere Anmeldung!», schreibt Andreas Hausammann.

www.luther-oratorium.ch

Mitmachen kann man unabhängig von kirchlicher Zugehörigkeit. Eine Anmeldung ist nur online möglich!


Zwitschern Sie mit!  | Die Seele – Kinderzeichnungen

Seit Ende September lädt der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) die Bevölkerung ein, über den Glauben nachzudenken. Dies geschieht mit einer Plakatkampagne oder mit den zwölf theologischen Kurzbotschaften, den Glaubenstweets. Lassen Sie sich vom Gezwitscher inspirieren!


Bike und Bibel  | Die Seele – Kinderzeichnungen

Die St.Galler Kantonalkirche nahm 2003 einen Trend vorweg. Als der Begriff E-Bike noch in den Sternen stand, setzte sie aufs Fahrrad und eröffnete den Bibel-Veloweg. Zeit also, ihn wieder in Erinnerung zu rufen und sich auf das Velo zu schwingen, eine Tour zu unternehmen. Mehr erfahren Sie hier.

Der Flyer und die Velokarte dazu