Logo
Luther-Pop-Oratorium: Start der Chorproben

Am Samstag, 18. August 2018 haben die ersten Proben des grossen lokalen Projektchors stattgefunden. 300 Sängerinnen und Sänger aus der Region St. Gallen-Bodensee werden am 3. November in der OLMA-Halle mit dem Originalcast der Kreativen Kirche Witten das Pop-Oratorium «Luther» aufführen. Nach der offiziellen Ausschreibung des Chorprojekts Anfang Mai dieses Jahres waren die dreihundert Plätze innert weniger Wochen vergeben. Chorleiter Simon Griesinger brauchte an der ersten Probe im Stami, Kirche die bewegt, in St. Gallen, nicht lange, um Begeisterung für das Werk zu säen. 

Jetzt Tickets sichern für die zwei Aufführungen vom 3. November 2018

 
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Pop-Oratorium «Luther» begeisterte  | Luther-Pop-Oratorium: Start der Chorproben

Die Schweizer Uraufführung des Poporatoriums «Luther» fand am 3. November in der Olmahalle St. Gallen statt. Das musikalische Projekt entstand als Zusammenarbeit der Creativen Kirche Witten, der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St. Gallen und der Evangelischen Allianz St.Gallen. Beide Vorstellungen waren ausverkauft und fanden beim Publikum begeisterten Zuspruch. Karsten Risseeuw war mit der Kamera dabei. 


Das Buch der Bücher – von Josef Geier  | Luther-Pop-Oratorium: Start der Chorproben

Der St.Galler Künstler Josef Geier konnte anslässlich des Reformationsjubiläums eine Skulptur in der Form einer begehbaren Bibel verwirklichen. Das Werk stand bei der Universität (Themenschwerpunkt: Bildung), auf dem Klosterplatz (Themenschwerpunkt: Basis & Beteiligung, beim Vadiandenkmal (Themenschwerpunkt: Befreiung) und beim Bahnhof (Themenschwerpunkt: Bewegung). In diesem Kurzporträt erzählt der Künstler, wie es zu diesem Projekt kam, das die Evang.-ref. Kirche des Kantons St. Gallen unterstützte. 

 


Uraufführung von Peter Roths Requiem  | Luther-Pop-Oratorium: Start der Chorproben

Im Auftrag der St. Galler Kantonalkirche hat der Musiker und Komponist Peter Roth ein Requiem geschaffen. Die Uraufführungen in St. Gallen und in Alt St. Johann zogen über 1500 Interessierte in Bann. Wer keinen Stuhl mehr ergattern konnte, dem bietet sich im kommenden Jahr nochmals die Gelegenheit «Wisst ihr denn nicht?» zu erleben, und zwar am: 


Samstag, 23. Februar 2019, 20 Uhr, in der evang. Kirche in Teufen
Sonntag, 10. März 2019, 17 Uhr, Kirche St. Maria Neudorf, St. Gallen
Samstag,15. Juni 2019, 20 Uhr, Grossmünster, Zürich
Sonntag, 23. Juni 2019, 17 Uhr, Lukaskirche, Luzern