Logo
Tipps

Leben mit leichtem Gepäck

  • Buch

Habenicht ist der Ansicht, es sei höchste Zeit, Religion neu ins Spiel zu bringen und Gegenmodelle zu fanatischen und fundamentalistischen Haltungen zu entwickeln. Das Buch nimmt den Leser und die Leserin mit auf die Suche nach einer Spiritualität, die es wagt, materielle und religiöse Sicherheiten zu hinterfragen, um sich auf die unmögliche Möglichkeit einzulassen, in und aus der Gegenwart Gottes zu leben. 

Sich selbst formen
Diese Suche gleicht einer kleinen und abwechslungsreichen Reise durch Zeiten und verschiedene Disziplinen. Ausgehend von der Bibel als Quelle seiner Spiritualität, findet der Autor Ansätze für seine minimalistische Spiritualität bereits bei den Wüstenvätern, bei Martin Luther, Dietrich Bonhoeffer und Frère Roger Stutz und entwickelt so Grundelemente für die minimalistische Spiritualität; er entdeckt in einer soziologischen Studie die Sehnsüchte bei Extremsportlern und stellt sie in Verbindung zu dem Verlangen nach dem Transzendenten; er findet bei dem Philosophen Sloterdijk die Überzeugung, dass der Mensch in der Lage ist, sich durch Übung selbst zu formen; er lädt zu offenem Gespräch unter den Religionen ein und findet im gemeinsamen und offenen Gastmahl einen Vorgeschmack auf das kommende Reich Gottes. 

Querverbindungen
Es ist ein Buch, das immer wieder durch bildhafte Beschreibungen und Querverbindungen zu Kunst und Literatur überrascht. Und es ist schliesslich ein Buch, das motiviert und ein Stück weit auch dazu anleitet, den Glauben im täglichen Leben auf neue Weise einzuüben. 

Andrea Weinhold

Uwe Habenicht: «Leben mit leichtem Gepäck –
eine minimalistische Spiritualität»

ISBN 978-3-429-04442-8

 

 

KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Kurs «Nahe sein in schwerer Zeit»  | Leben mit leichtem Gepäck

Die Begegnung mit schwer kranken und sterbenden Menschen erfordert Respekt, Offenheit und Einfühlungsvermögen. Der Grundkurs möchte entdecken helfen, wie wir für Menschen am Ende ihres Lebens dasein können. Der Kurs bietet Gelegenheit, sich mit der eigenen Sterblichkeit, mit dem Tod und dem Abschied auseinanderzusetzen. Sie lernen die Wünsche und Anliegen schwerkranker Menschen wahrzunehmen und achten dabei auf Ihre eigenen Grenzen. Die ökumenische Fachstelle «Begleitung in der letzten Lebensphase» (kurz BILL) bietet am 16. und 23. November in Wattwil einen Kurs an. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Flyer

 


Freiwilligenarbeit macht das Leben bunt!  | Leben mit leichtem Gepäck

Freiwilligenarbeit macht das Leben bunt – Engagiere dich! Einblick in die Vielfalt der freiwilligen Engagements in der Kirche. Ein Video der evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen und des Bistums St.Gallen. 


St. Galler Singtag 2019  | Leben mit leichtem Gepäck

«Suche Frieden» ist ein Lied zur Jahreslosung von Matthias E. Gahr, das wir als Spurgruppe Repertoire sofort in unser Herz schlossen. Es wird eines der diesjährigen Singtaglieder sein, die  am 27. Oktober mit allen Interessierten in der St.Galler Lokremise geteilt werden. Weil dann aber das Jahr schon zu weit fortgeschritten ist, um noch ein Lied zur Jahreslosung zu lancieren, hat die Spurgruppe «Suche Frieden» bereits jetzt aufgenommen – diesmal sogar mit Video: Der fantastische Saxofonist ist Peter Lenzin, und er wird uns dieses Jahr auch mit seinem Spiel beim Singtag beehren!

Noten, Demo zum üben und den Flyer finden Sie unter der Agenda.