Logo
Religionen

Noch mehr Lieder singen

18.11.2019
Die Lokremise lockte: Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich zum kantonalen Singtag in St. Gallen Zwölf neue Lieder nahmen sie mit nach Hause. Und die Freude am Singen.

Organisiert hat den Singtag Andreas Hausamman, Beauftragter für Popularmusik der St. Galler Kirche. «Mein Highlight war das Interview mit Jürg Birchmeier», erzählt er. Birchmeier hat das Lied «So wien i jetzt bi» geschrieben, eines der zwölf neuen Lieder am diesjährigen Singtag. «Der Song hat mich angesprochen», schreibt ein Mitglied der Spurgruppe Repertoire im Liederheft: «Sein dürfen, wie man ist und mit leeren Händen, mit vollem Herzen zu Gott kommen.»

Liederbücher durchforstet
Die Spurgruppe Repertoire besteht aus Singbegeisterten aus den Kirchgemeinden, die Freude daran haben, neue Lieder kennenzulernen und das Repertoire im Gottesdienst zu erweitern. Sie hat zusammen mit Hausammann den Singtag vorbereitet. «Die Mitglieder der Spurgruppe sind schon lange und mit viel Engagement dabei», erzählt Hausammann. Dieses Jahr hätten sie zum ersten Mal ein Vorbereitungswochenende durchgeführt. «Wir haben gemeinsam Liederbücher durchforstet und so die zwölf Lieder zusammen ausgewählt.»

Fokus auf das Wichtigste
Am Singtag übte die Spurgruppe Repertoire die Lieder mit den rund 200 Teilnehmenden ein, begleitet von der Singtag-Band mit Peter Lenzin am Saxophon. Die Lieder erklangen im Wechselspiel mit vertiefenden Texten, vorgetragen von der Schauspielerin Ursula Affolter. Ein Gedicht aus Lateinamerika brachte den Geist des Singtages auf den Punkt:«Es gibt noch so viel Mais zu pflanzen, so viele Kinder zu unterrichten, so viele Kranke zu heilen, so viel Liebe zu verwirklichen, das Wichtigste aber ist, noch mehr Lieder zu singen.» Der nächste Singtag findet am 25. Oktober 2020 statt.

 

Text: sd | Foto: Dirk Weinert  – Kirchenbote SG, Dezember 2019

 


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Maurer Charlotte erfasst am 06.01 2020 09:13

Erwachseme Taufe

Ein lieber Freund, der sich inzwischen sehr mit Gott verbunden hat, möchte eine Erwachsenen Taufe. Er ist als Kind reformiert getauft. Bitte können Sie uns da helfen?

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...


Vom Zauberklang der Dinge  | Artikel

Vom Zauberklang der Dinge ist zugleich ein Dokumentarfilm und eine Webserie über den Schweizer Komponisten und Chorleiter Peter Roth, sein Werk, sowie die Chöre, Singenden und Musizierenden, die sein Schaffen begleiten. Die universale Bedeutung von Klang und Resonanz als Vermittlung zwischen Menschen und Kulturen, zwischen Innenleben und Außenwelt, spielt eine zentrale Rolle in seinem Wirken.


Die Geschichte vom Heiligen Nikolaus – ein Adventsspiel  | Artikel

Ein Adventsspiel aus dem Familiengotttesdienst vom 6. Dezember 2020, 17 Uhr, in der Kirche Heiligkreuz, St.Gallen, Kirchgemeinde Tablat St.Gallen . Die Niklausgeschichte wurde von den Religionslehrerinnen Bettina Ledergerber und Bettina Schawalder zu einem Theaterstück umgeschrieben und eingeübt. Esther Uhland (Klavier) und Susanne Seitter (Gesang) haben den musikalischen Teil übernommen - in Coronazeiten. Hier das Adventsspiel. Ein Film von Andreas Schwendener.


Ohne Worte   | Artikel