Logo
Fokus

Leserbriefe

Hier finden Sie ausführliche Leserbriefe zu den Ausgaben des St. Galler Kirchenboten sowie zu allgemeinen Themen. 

Dossier öffnen

Sterben

Sterben blüht uns allen. Jeder Mensch und alle Kreatur ist davon betroffen. Keiner kann sich davon ausnehmen. Doch als was kann das Sterben verstanden werden? Wie begegnet man todkranken Angehörigen? Wie sollen sie begleitet werden? Und: Darf der Mensch den Zeitpunkt seines Todes selbst bestimmen? 

Dossier öffnen

Ökumenische Kampagne 2016

Die diesjährige Kampagne von «Brot für alle» und Fastenopfer steht unter dem Thema «Verantwortung tragen – Gerechtigkeit stärken». Dabei wurde unter anderem die Konzernverantwortungsinitiative lanciert. 

Dossier öffnen

Freundschaft

«Heim kommt man nie. Aber wo befreundete Wege zusammenlaufen, da sieht die ganze Welt für eine Stunde wie Heimat aus», schrieb Hermann Hesse.

Dossier öffnen

Flucht

Millionen Menschen sind derzeit auf der Flucht. Unsere Zivilgesellschaft ist herausgefordert. Die Schweiz, mit ihrer humanitären Tradition, versucht Hand zu bieten, die Kirchen übernehmen Verantwortung. Die Flucht zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. 

Dossier öffnen

Reformationsjubiläum

Vor 500 Jahren kamen es in Europa zur Spaltung des Glaubens: Die katholische Lehre kam unter Druck. Während in Deutschland die Reformation durch Martin Luther und sein Anschlagen der 95 Thesen an die Tür von Schloss zu Wittenberg angestossen wurde, waren es in der Schweiz Huldrych Zwingli (unser Bild zeigt sein Geburtshaus in Wildaus SG) und Johannes Calvin. Die evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen feiert das Reformationsjubiläum offiziell im Jahr 2017, widmet sich aber bereits im Vorfeld der Thematik und: schon heute sind Aktivitäten geplant. 

Dossier öffnen

Politik und Kirche

Das Wort Politik kommt in der Bibel nicht vor. Ebenso sind die Ausdrücke Ethik, Moral oder Religion nicht erwähnt. Doch heisst dies nun, dass sich die Kirche aus der Politik heraushalten muss? Im Gegenteil, auch sie gehört zum Kerngeschäft der Kirche. Und sie nimmt ihre Verantwortung wahr, wie das Abstimmungswochenende vom 28. Februar zeigt.

Dossier öffnen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Und was meinen Sie?  | Fokus

Die Kirchgemeinden haben zu kämpfen: mit Mitgliederschwund, mit Pfarrermangel, mit überlastetem Milizsystem. Was also tun?  Diskutieren Sie mit!


Wiege der Toggenburger Streichmusik  | Fokus

Die Folge 31 von Zauberklang der Dinge erzählt von der Geburt der Toggenburger Streichmusik. Nachdem iim Tal während 30 Jahren niemand mehr Hackbrett gespielt hatte, begann Peter Roth im Schulhaus Bühl 1966 mit Köbi Knaus (Violine) und Hansruedi Ammann (Handorgel) mit den ersten Proben zu Dritt. Nachdem die Musiker dann im Herbst an der Viehschau in Krinau zum ersten Mal öffentlich zum Tanz aufspielten, wechselten sie mit den Proben ins Brandholz bei Ebnat Kappel. So wurde die gastliche Stube von Willi und Friedel Ammann zur Wiege der Toggenburger Streichmusik!