News aus dem Kanton St. Gallen

Kirchenmusikalische Zauberformel gefunden

min
22.12.2019
Er sei «unheimlich musikalisch, vielseitig und experimentierfreudig», sagt eine Sängerin, die ihn als Dirigenten erlebt hat. Rudolf Lutz, der Organist, Pianist, Cembalist, Dozent, Komponist, Lehrer, Chor- und Orchesterdirigent, Improvisator, Musikpädagoge und künstlerische Leiter der J.S. Bach-Stiftung, beherrscht viele musikalische Sparten von Barock bis Jazz.

Er habe soeben etwas Wunderbares erlebt: Er sei mit Mitgliedern des SRF Kulturclubs und Vivat Kultur von Southampton nach New York gefahren und habe mit Musikinteressierten die 9. Sinfonie Anton├şn Dvor├íks ┬źAus der neuen Welt┬╗ professionell analysiert und die Ausdruckswelten und Strukturen der Sinfonie erkundet, erz├Ąhlt Rudolf Lutz. Seine kirchenmusikalische Arbeit hat er immer sorgsam geplant und mit den Pfarrern und Pfarrerinnen abgesprochen. Ein- und Ausgangsspiel sowie Zwischenspiele wurden auf die Predigt abgestimmt, sodass im besten Fall eine Einheit von Kirchenmusik und Wort entstand. ┬źDie Leute haben auf mein Zwischenspiel gewartet; f├╝r mich ergab sich ÔÇ╣1 (die Worte der Verk├╝ndigung) plus 1 (die Chor├Ąle, die Kirchenmusik) ergibt 1 (eine Sternstunde)ÔÇ║: So habe ich meine Zauberformel gefunden┬╗, sagt er.

Gigantische Aufgabe
Seine p├Ądagogische Arbeit hat er abgeschlossen. Er will sich vermehrt seiner Familie, seinen Enkeln widmen. Bis zirka 2027/28 ist er allerdings noch mit einer gigantischen Aufgabe besch├Ąftigt: Die J.S. Bach-Stiftung f├╝hrt innerhalb von 25 Jahren das gesamte Vokalwerk von Johann Sebastian Bach auf. Mit dieser Aufgabe betraute Stiftungspr├Ąsident Konrad Hummler Rudolf Lutz. Die erste Auff├╝hrung fand 2006 statt. Pro Monat wird eine Kantate aufgef├╝hrt. Alle Werkeinf├╝hrungen, Konzerte und Reflexionen ├╝ber die Texte der Kantaten werden auf Ton- und Bildtr├Ągern festgehalten und sind auf ┬źBachipedia┬╗ abrufbar.

Hackbrett und Jazz
Der 68-J├Ąhrige ist ungemein vielseitig; er liebt auch Volksmusik und spielt Hackbrett. Mit seinem Bruder Matthias (Saxophon) gibt er Jazz-Konzerte als ┬źThe Lutz Brothers┬╗. Old Time Jazz und Classic Jazz sind seine Favoriten. Er hat auch Gedichte von Klaus Merz vertont und Lesungen mit Improvisationen organisiert. In St.ÔÇëMangen leitet Lutz seit 1977 ein Mal pro Monat ┬źSingen f├╝r ├ältere┬╗. Immer sind 100 bis 200 Singende dabei. ┬źLetztes Mal waren es 220.┬╗ Eine Schulklasse sang unter anderem ┬źAde bin i loschtig gse┬╗; das Publikum war begeistert. ┬źSingen ist ein Lebenselixier, eine begl├╝ckende Erinnerung f├╝r K├Ârper und Seele und bringt sehr viele Gl├╝cksgef├╝hle hervor┬╗, sagt einer, der es weiss.┬á

 

Text: Margrith Widmer, Journalistin BR, Teufen | Foto: Jelena Gernert/J.S. Bach-Stiftung ┬á ÔÇô Kirchenbote SG, Januar 2020

 

Unsere Empfehlungen

Von 5501 Pfeifen umzingelt

Von 5501 Pfeifen umzingelt

In der St. Galler Laurenzenkirche wird derzeit gebaut, die Orgel revidiert und erweitert. Statt wie bisher 3011 wird sie neu 5501 Pfeifen haben und die Zuhörerinnen und Zuhörer von allen Seiten beschallen.

Von 5501 Pfeifen umzingelt (1)

In der St. Galler Laurenzenkirche wird derzeit gebaut, die Orgel revidiert und erweitert. Statt wie bisher 3011 wird sie neu 5501 Pfeifen haben und die Zuhörerinnen und Zuhörer von allen Seiten beschallen.

Heute begeistert er Tausende

Der FC St. Gallen ist als Tabellendritter in die Rückrunde gestartet. Mitverantwortlich für den Höhenflug ist der 22-jährige Christian Witzig. Sein Vater Kurt war einst Pfarrer in Tägerwilen und Münchwilen. Diese Zeit hat den Junior besonders geprägt.

Das Herz brennt für Kirchenglocken

Während andere Kinder am Samstag Fussball spielten, pilgerte Fabian Thürlimann von Kirche zu Kirche, um den Glockenklang aufzunehmen. Kirchenglocken sind seine Leidenschaft. Heute rät er, bei Sanierungen eine unabhängige Fachperson beizuziehen.