News aus dem Kanton St. Gallen
Ratgeber Glaubensfragen

Leserfrage: Weihnachten – heile Welt. Wirklich?

von Sabine Herold
min
09.12.2023
Jetzt kommt wieder die «heilige Zeit». Viele verbinden damit die Hoffnung auf eine friedliche Zeit. Doch wieso ist gerade die Weihnachtszeit so spannungs­geladen? G.K.
Pfarrerin Sabine Herold

Pfarrerin Sabine Herold

Unsere Kolumne zu Glaubensfragen. Haben Sie Fragen? Schreiben Sie Ihr Anliegen an die Redaktion, wir leiten es gerne weiter. redaktion@kirchenbote.ch

 

Liebe Frau K.,

Ihre Frage ist mehr als berechtigt. Wir m├╝ssen uns ernsthaft fragen, ob Weihnachten tats├Ąchlich das Fest der Liebe ist. Ein Blick hinter die verschlossenen T├╝ren, in die Ehen und Familien w├╝rde vermutlich ein ganz anderes Bild zeigen. Wie oft ist diese Festzeit mit unrealistischen Anforderungen, Missverst├Ąndnissen, Streit und Krisen durchzogen! Die Atmosph├Ąre ist angespannt, es fehlt nicht viel, dass die Harmonie ins Wanken ger├Ąt.

Was ist da los? Woher kommen diese ├╝berh├Âhten Erwartungen an dieses Fest? Dahinter liegt wohl die Sehnsucht von uns Menschen nach Frieden, nach echter Gemeinschaft, nach einem friedlichen Beisammensein, nach Familie und dem Gef├╝hl von Heimat und Zugeh├Ârigkeit. Das ist zutiefst menschlich.

Vielleicht hilft ein Blick zur├╝ck zum Grund, warum wir dieses Fest eigentlich feiern. Als Jesus geboren wurde, da war alles andere als Frieden und heile Welt. Im Gegenteil: Israel stand unter r├Âmischer Besatzung, das Volk war von Konflikten gezeichnet, die Menschen litten unter Ungerechtigkeit und Armut. Sie sehnten sich nach dem Messias, der den wahren Frieden bringen sollte ÔÇô wie einst K├Ânig David. Mit Jesus ist der Messias und Friedef├╝rst gekommen, jedoch ganz anders, als es die Menschen erwartet hatten. Jesus hat Frieden gebracht, der in der Beziehung mit Gott beginnt: Frieden mit Gott, der den Frieden im Herzen mit sich selbst bewirkt und der sich auf die zwischenmenschlichen Beziehungen auswirkt. Gottes Friede bedeutet nicht heile Welt, sondern Heil von Gott und dadurch inneren Frieden, der unser Verstehen ├╝bersteigt. Diesen Frieden d├╝rfen wir uns von Gott schenken lassen. Nicht erst oder nur an Weihnachten, sondern am besten jetzt gleich, und immer wieder neu!

Sabine Herold

 

Unsere Empfehlungen

Was passiert bei einem Segen?

Was passiert bei einem Segen?

Leserfrage von M.F.: «Zum Jahresende war ich in einer Thomasmesse, ein Gottesdienst für Suchende und Zweifelnde. Ich fand spannend, dass da auch ein persönlicher Segen angeboten wurde, mit Handauflegung und Kreuzzeichen. Ich fand es bewegend, diesen Segen zu empfangen. Mir kamen sogar die Tränen. ...
«Meine Frau nörgelt nur noch»

«Meine Frau nörgelt nur noch»

Leserfrage von T.M.: «Egal was ich mache, ich nerve nur. Meine Frau nörgelt ständig an mir herum. Ich kann ihr nichts recht machen. Ist unsere Beziehung am Ende?» Solange Zmilacher von der Beratungs­stelle für Partnerschaft, Ehe und Familien antwortet.
Leserfrage: Erziehung auf Augenhöhe

Leserfrage: Erziehung auf Augenhöhe

Mein Sohn hat die Lehre abgebrochen und sitzt nur noch vor dem Computer oder trifft sich mit Kollegen. Er weicht mir aus, wenn ich sage, dass er sich eine Arbeit oder eine neue Lehrstelle suchen solle. Was kann ich tun? Es ist schwierig, weil ich allein bin und er nur über mich lacht. M.K.
Leserfrage: «Ich vertrage das Abendmahl nicht»

Leserfrage: «Ich vertrage das Abendmahl nicht»

Ich habe verschiedene Allergien und kann weder das Brot beim Abendmahl einnehmen, noch vertrage ich Wein oder Traubensaft. Wenn ich zum Abendmahl alles selbst mitnehmen müsste, ginge mir das zu weit. Trotzdem finde ich es schade, wenn ich vom Abendmahl ausgeschlossen bin. B.K.