News aus dem Kanton St. Gallen

Nicht nur ein Fan, gestaltend wirken

min
22.01.2020
Damian Brot, Pfarrer Open Place/Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen, erklärt, was er unter Nachfolge versteht.

┬źJesus hat Menschen nicht nur eingeladen, an ihn zur Erlangung des pers├Ânlichen Seelenheils zu glauben, sondern ihm nachzufolgen. Im Kontext von Nachfolge ist Glaube etwas sehr Aktives. Eine J├╝ngerin oder eine J├╝nger jubelt Jesus nicht nur von der Seitenlinie zu, sondern gibt sich selbst ins Spiel ein. Diesen Gedanken entfaltet der amerikanische Pfarrer Kyle Idleman in seinem auch ins Deutsche ├╝bersetzen Buch ┬źNot a fan┬╗. Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger erlebt nicht nur Ver├Ąnderung im eigenen Leben, sondern bringt auch Bewegung ins Leben von anderen Menschen. Dort, wo echte Nachfolge praktiziert wird, ereignet sich etwas in der Kirche. In Gemeinden, in denen Menschen sich in die aktive J├╝ngerschaft von Jesus begeben, gibt es nicht nur Kirchenaustritte, sondern immer wieder auch Frauen und M├Ąnner, die neu dazu kommen. Nachfolgerinnen und Nachfolger sind nicht auf die Vergangenheit fixiert, sondern bringen die Kirche in die Zukunft. Das Problem unserer Kirche ist nicht der Glaubensschwund ihrer Mitglieder. Die meisten Menschen, die sich in der Kirche engagieren, glauben irgendwie an das, was im Christentum verk├╝ndet wird. In unseren Gemeinden gibt es aber einen Mangel an Nachfolgerinnen und Nachfolgern, die aus dem Fanclub oder dem Kreis der wohlbeh├╝teten und gutsituierten Supporterinnen und Supporter herausgehen und gestaltend ins Geschehen eingreifen wollen.┬╗┬á

Diskutieren Sie mit!

Unsere Empfehlungen

«Das ist mein Weg»

«Das ist mein Weg»

Nathanja Baumer-Schuppli startet als jüngste Pfarrerin der Schweiz in der Evangelischen Kirchgemeinde Felben durch. Weshalb hat sie sich für diesen Berufsweg entschieden, den immer weniger junge Leute einschlagen?
Unterwegs mit Ronja Räubertochter

Unterwegs mit Ronja Räubertochter

Vom 13. bis 20. Juli 2019 fand das regionale Sommerlager Daraja des Cevi Ostschweiz in Langrickenbach (TG) statt. 21 Cevi-Abteilungen aus der Ostschweiz sowie eine Gastabteilung aus Bern führten das gemeinsame Zeltlager zum Thema «Ronja Räubertochter» durch.

Das gab es noch nie (2)

Der Thurgau wird zum Schauplatz einer speziellen Premiere: Mitte Juli findet in Langrickenbach das allererste Sommerlager des Cevi Ostschweiz statt. Seit knapp zwei Jahren bereiten sich Projektleiterin Deborah Möckli-Meyer und ihr Team auf den Ansturm von rund 800 Teilnehmenden vor.