News aus dem Kanton St. Gallen

Solinetz Ostschweiz ist nun ein Verein

min
03.06.2019
Aus der lose organisierten Basisbewegung Solidaritätsnetz Ostschweiz wurde an der Vollversammlung vom 18. Mai ein Verein.

Hauptzweck des neuen Vereins ist dien Dach-, Vernetzungs- und Koordinationsfunktion. Das Solidaritätsnetz Ostschweiz dient einerseits als Gefäss, das die Regionalgruppen und Aktivitäten zugunsten von Fluchtbetroffenen im Raum Ostschweiz zusammenbringt und andererseits als Sprachrohr im Diskurs mit der Politik, den Behörden und den Medien.

Vorstand gewählt
Der Vorstand besteht aus Personen zwischen 24 und 71 Jahren aus den Regionen Wil-Hinterthurgau, Linthgebiet, Appenzell Ausserrhoden, aus kirchlichen Kreisen und der Integra-Schule. Das Pr√§sidium √ľbernimmt Marianne Stuber, Goldach; das Vizepr√§sidium Dolores Waser, St.‚ÄČGallen. Die √ľbrigen Vorstandsmitglieder sind: Stefanie Ehrbar, Herisau; Maya Leu, Teufen; Paul Marti, St. Gallen; Jutta Neuweiler, M√ľnchwilen; Chika Uzor, St. Gallen und Michael Vogt, Rapperswil-Jona.¬†

 

Text: bw ‚Äď Foto: Pixabay ‚Äď Kirchenbote SG, 3. Juni 2019

Unsere Empfehlungen

«Ich bin eine begeisterte Reformierte!»

«Ich bin eine begeisterte Reformierte!»

Rita Famos, Präsidentin der Evangelischen Kirchen Schweiz (EKS) verriet am Podiumsgespräch in Teufen, was sie motiviert und was ihr schlaflose Nächte bereitet. Seit 2021 ist sie die Frau an der Spitze der EKS. Sie stellte sich kürzlich den Fragen von Pfarrerin Andrea Anker und jenen aus dem ...

«Ich bin eine begeisterte Reformierte!» (1)

Rita Famos, Präsidentin der Evangelischen Kirchen Schweiz (EKS) verriet am Podiumsgespräch in Teufen, was sie motiviert und was ihr schlaflose Nächte bereitet. Seit 2021 ist sie die Frau an der Spitze der EKS. Sie stellte sich kürzlich den Fragen von Pfarrerin Andrea Anker und jenen aus dem ...
Ihr Sohn gibt ihr Kraft

Ihr Sohn gibt ihr Kraft

Vor zwei Jahren verlor Iryna Roshchyna ihren Mann, vor einem Jahr musste die Ukrainerin Hals über Kopf mit ihrem knapp zweijährigen Sohn in die Schweiz flüchten. Mittlerweile hat die Köchin im Rheintal Fuss gefasst. Bei ukrainischen Crèpes mit Lachs und Apfel erzählt sie aus ihrem bewegten Leben.

Ihr Sohn gibt ihr Kraft (1)

Vor zwei Jahren verlor Iryna Roshchyna ihren Mann, vor einem Jahr musste die Ukrainerin Hals über Kopf mit ihrem knapp zweijährigen Sohn in die Schweiz flüchten. Mittlerweile hat die Köchin eine Stelle gefunden und im Rheintal Fuss gefasst. Bei ukrainischen Crèpes mit Lachs und Apfel erzählt sie ...