Logo
Kirche

Folierung Kirchenbote

Seit einigen Jahren wird der Kirchenbote für den Versand in Folie eingeschweisst. Regelmässig erreichen uns Anfragen zu dieser Folierung: «Geht das nicht umweltfreundlicher?» Die Kirchenbote-Kommission evaluiert zurzeit verschiedene Alternativen.

Die Post verlangt eine Folierung von allen Magazinen mit einem Gewicht unter 100 Gramm. Der Kirchenbote liegt mit 70 Gramm leider klar darunter. Diese Limite liesse sich mit schwererem Papier zwar einfach erreichen, aber das wäre wegen des höheren Papierverbrauchs nicht wirklich ökologisch. Neben den höheren Papierkosten kämen dann auch noch massiv höhere Portokosten dazu. Ausnahmen zur Gewichtslimite sind unter bestimmten Formatbedingungen möglich und in Diskussion.

Auch umweltfreundlichste Variante ist eine Folie
Das Thema ist komplex: Laut einer Studie von Pro Natura ist der Versand in der heute verwendeten Folie umweltfreundlicher als in einem Couvert. Zudem ist in der Schweiz gewährleistet, dass die Folien mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht in Gewässer gelangen, sondern in eine Kehrichtverbrennung, wo die Folien ohne Rückstände in Energie umgewandelt werden, die dann über Fernwärme wieder genutzt wird. Die detaillierten Abklärungen unserer Druckerei zu den Folien haben ergeben, dass es noch andere, umweltfreundlichere Folien gibt. Der Mehrpreis der ökologischsten Variante scheint auf den ersten Blick verkraftbar. Aber eben: Auch das ist eine Folie. 

 

Text: Karsten Risseeuw  – Foto: 

 


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von meier katharina erfasst am 04.05 2019 15:48

redaktion

dies ist ein test. ich bin gespannt

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Kurs «Nahe sein in schwerer Zeit»  | Artikel

Die Begegnung mit schwer kranken und sterbenden Menschen erfordert Respekt, Offenheit und Einfühlungsvermögen. Der Grundkurs möchte entdecken helfen, wie wir für Menschen am Ende ihres Lebens dasein können. Der Kurs bietet Gelegenheit, sich mit der eigenen Sterblichkeit, mit dem Tod und dem Abschied auseinanderzusetzen. Sie lernen die Wünsche und Anliegen schwerkranker Menschen wahrzunehmen und achten dabei auf Ihre eigenen Grenzen. Die ökumenische Fachstelle «Begleitung in der letzten Lebensphase» (kurz BILL) bietet am 16. und 23. November in Wattwil einen Kurs an. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Flyer

 


Freiwilligenarbeit macht das Leben bunt!  | Artikel

Freiwilligenarbeit macht das Leben bunt – Engagiere dich! Einblick in die Vielfalt der freiwilligen Engagements in der Kirche. Ein Video der evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen und des Bistums St.Gallen. 


St. Galler Singtag 2019  | Artikel

«Suche Frieden» ist ein Lied zur Jahreslosung von Matthias E. Gahr, das wir als Spurgruppe Repertoire sofort in unser Herz schlossen. Es wird eines der diesjährigen Singtaglieder sein, die  am 27. Oktober mit allen Interessierten in der St.Galler Lokremise geteilt werden. Weil dann aber das Jahr schon zu weit fortgeschritten ist, um noch ein Lied zur Jahreslosung zu lancieren, hat die Spurgruppe «Suche Frieden» bereits jetzt aufgenommen – diesmal sogar mit Video: Der fantastische Saxofonist ist Peter Lenzin, und er wird uns dieses Jahr auch mit seinem Spiel beim Singtag beehren!

Noten, Demo zum üben und den Flyer finden Sie unter der Agenda.