Logo
Kirche

Der Klick zur Kirche

23.09.2019
www.kirchenbote-sg.ch – Hinter der Adresse verbirgt sich mehr als nur Nachrichten aus dem Kanton St. Gallen, sondern laufend neue Geschichten aus der Schweiz.

Ein Gespräch über den eidgenössischen Bettag mit Bundesrätin Karin Keller-Sutter, Einsichten von Bernhard Russi, Micheline Calmy-Reys Ansichten über die Kirche der Zukunft oder die Sommerserie «Pfarrgärten in der Schweiz»: Dank einer Online-Kooperation kann der St. Galler Kirchen-bote laufend mit Topstorys aufwarten. 

Die Zusammenarbeit mit dem Interkantonalen Kirchenboten in Basel und den reformierten Kirchenzeitungen aus den Kantonen Appenzell, Thurgau und Glarus besteht seit 2014. Im Mai 2015 nahm die dafür mit 40 Prozent angestellte Online-Redaktorin Karin Müller ihre Arbeit für die Koordination und die Inhalte der Storys aus der Schweiz auf.

Wöchentliche telefonkonferenz
«Unsere Stärke liegt in aktuellen Beiträgen und Hintergrundgeschichten aus reformierter Perspektive, egal, ob die Themen aus den Kirchen oder aus der Gesellschaft, Politik und Wirtschaft kommen. Es sollten Beiträge sein, die aus dieser Perspektive in der säkularen Presse nur am Rande oder gar nicht aufgenommen werden», sagt die 58-Jährige, die zudem seit 2004 als Kantonalredaktorin Baselland beim Interkantonalen Kirchen-
boten arbeitet. Um an diese Themen heranzukommen, ist der regelmässige Austausch mit den Kooperationspartnern sehr wichtig. «In einer Telefonkonferenz besprechen wir einmal pro Woche, was es an Neuigkeiten und Themen gibt, die auch über den jeweiligen Kanton hinaus von Interesse sind», sagt Karin Müller.

Kantonal zugeschnitten
Die Webseite konnte mittlerweile Themen setzen, die andere Medien aufnahmen. Auch gilt sie als zuverlässige Informationsquelle.Dafür setzen sich auch die Verantwortlichen der Webseiten der einzelnen Kantone ein. Sie bieten Nachrichten, Bilderreihen oder Videos aus ihrer Region an. Viel besucht auf www.kirchenbote-sg.ch sind nicht nur die Topstorys, sondern auch die elektronisch herunterladbaren Gemeindeseiten und der St. Galler Kirchenbote als PDF sowie die Agenda mit Konzert-, Tagungs- und weiteren Hinweisen und ein Archiv. 

Beiträge willkommen
Findet eine Geschichte mit überregionalem Inhalt keinen Platz in der gedruckten Ausgabe des St. Galler Kirchenboten, kann der Beitrag auf der Homepage aufgeschaltet werden. Zusendungen dieser Art, aber auch Veranstaltungshinweise, die eine breite Leserschaft interessieren könnten, sind denn auch sehr willkommen.

 

Text: Katharina Meier |Foto: Tilmann Zuber  – Kirchenbote SG, Oktober 2019

 


Von roundabout SG-APP (Rahel Schwarz) erfasst am 14.09 2018 11:50

Danke!

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels. Wir freuen uns über jedes interessierte Mädchen, über neue Partnerorganisationen oder Workshop-Anfragen. Freundliche Grüsse Rahel Schwarz kantonale Leiterin roundabout SG-APP

Von Anja Knöpfli erfasst am 20.11 2021 20:59

Taufbestätigung

Die Kantonalkirche ist Teil der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (Abgekürzt EKS). Diese empfiehlt allen Kantonalkirchen die Taufbestätigung oder Taufferinnerung zu feiern (Kap. 4.4 in der eigenen EKS Broschüre Tsufe in evangelischer Perspektive). Es ist eine Amtshandlung sogar in der Evangelischen Landeskirche Thurgau. https://eks.marc.beta.cubetech.ch/wp-content/uploads/2019/11/biblische_aspekte_taufe_de.pdf Leider wurde mir aber die Taufbestätigung schon verweigert n der Kantonalkirche St.Gallen von einem Pfarrer dieser, da ich Bisexuell bin und es wurde kein Stellvertreter organisiert! Leider hast du anders als im Thurgau kein Recht darauf, da es nicht in der Kirchenordnung von St.Gallen vorkommt! Wer Taufbestätigung auch kennt ist die überregionale Metal Church!

Kommentar erstellen
KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Und was meinen Sie?  | Artikel

Ernte sei Dank! Landwirte wissen: Eine reiche Ernte ist nicht selbstverständlich. Hagel, Trockenheit und Schädlinge – vieles haben sie nicht in der Hand. Wie steht es mit Ihrer Dankbarkeit gegenüber einer reichen Ernte?  Diskutieren Sie mit!


Katja und die sieben Berge  | Artikel

Die Folge 34 von Zauberklang der Dinge erzählt von Katja Bürgler-Zimmermann. 

Die sieben Churfirsten im Toggenburg bilden zusammen eine starke Gruppe von Bergen und haben gleichzeitig alle ihr eigenes Wesen und Form. Das «Churfirstenlied» schrieb Peter Roth für das Churfirstenchörli, welches die Schwyzerörgeli-Spielerin Katja Bürgler-Zimmermann leitet. Wir besuchen sie zu Hause und sprechen mit ihr über Musik, Tradition und Wurzeln.