News aus dem Kanton St. Gallen

Die Rutschbahn vom Kirchturm

min
24.04.2018
Rolf Kühni ist ein Pfarrer mit viel Erfahrung und vielen Ideen. Seit zwei Jahren arbeitet er in Sargans. Anlässlich seiner Wahl vor einem Jahr schlug er vor, eine Rutschbahn an den Kirchturm anzubauen.

Die Kirche Sargans, erbaut 1959, steht unauff├Ąllig am Rand der Ortschaft, mit einem gr├Âsseren St├╝ck Wiese rundherum. Rolf K├╝hni w├╝nscht sich eine Kirche, die wahrgenommen wird und lebt. Deshalb kam ihm die Idee, das Geb├Ąude und das Land besser zu nutzen. Entgegen seiner Erwartung, dass sein Vorschlag vor allem auf Skepsis stossen w├╝rde, war die Kirchgemeindeversammlung angetan und applaudierte spontan. ┬źWe are the Sarganserland ÔÇô Open Heart Community┬╗, der Gemeindeslogan, sollte also kein leerer Begriff bleiben.

Die Idee nimmt Gestalt an
Unterdessen hat sich eine Projektgruppe gebildet, um diese Chance f├╝r das Miteinander von Jung und Alt zu packen und in die Tat umzusetzen. In der Gruppe sind zehn Personen aktiv, darunter auch eine Landschaftsarchitektin, P├Ądagogen und Handwerker. K├╝hni staunt ├╝ber das Interesse, das sein Projekt ausl├Âst, und die Bereitschaft vieler Menschen, in ┬źFronarbeit┬╗ mitzuwirken. Ein Projektentwurf liegt bereits vor. Der Gruppe ist klar, dass noch viel ├ťberzeugungsarbeit geleistet werden muss, bis die Idee realisiert werden kann. Immerhin steht die Kirche auf der Liste der sch├╝tzenswerten Bauten.

┬źEs geht mir nicht um einen Gag, es geht mir um die praktische Gestaltung des Evangeliums.┬╗┬á

Ein Treffpunkt f├╝r alle Generationen
Es geht dem neuen Pfarrer um viel mehr als nur um einen Gag, wie er mehrfach betont. Wozu soll ein Kirchturm heute noch dienen? Als Zeitanzeige braucht ihn niemand mehr, ein Wahrzeichen der Stadt ist er ÔÇô im Gegensatz zum Schloss auf dem H├╝gel ÔÇô auch nicht. K├╝hni m├Âchte das Kirchgel├Ąnde zu einem Ort umgestalten, wo sich alle Generationen treffen k├Ânnen, wo gelacht wird, wo Menschen sich wohlf├╝hlen und so mit dem Evangelium, der Botschaft der Lebensfreude, in Ber├╝hrung kommen. Und darum ist die Rutschbahn vom Kirchturm auch nur ein Teilprojekt unter vielen.

Eine einladende Kirche sein
Ein eigentlicher Begegnungsort f├╝r alle Generationen ist geplant: eine Riesenschaukel, eine Bocciabahn, Feuerstellen mit Grill und Sitzgelegenheiten, ein ┬źDrecklihaufen┬╗, Infrastruktur f├╝r Jugendliche und ein Eisenbahnwagen, in dem eine Cafeteria eingerichtet wird, auch B├╝sche und Nistgelegenheiten f├╝r V├Âgel und Weiteres mehr. Die Rutschbahn ist dabei auch ein Symbol, ein Symbol f├╝r eine Kirche, die einladend ist f├╝r Familien.┬á

Ob alles wie geplant zustande kommt, ist im Moment noch offen. Aber K├╝hni und seine Mitstreiter freuen sich, wenn ihre Vision Realit├Ąt wird, und sind zuversichtlich. Weil sie ein Zeichen setzen wollen f├╝r eine Kirche, die f├╝r alle einladend ist und ÔÇô wenn nicht geografisch, so doch von ihrer Bedeutung her ÔÇô mitten in der Gesellschaft.

 

Text: Marcel Wildi | Fotos: Rolf K├╝hni, Fotomontage: Denise Meuli ┬á ÔÇô Kirchenbote SG, Mai 2018

 

Unsere Empfehlungen

Kirche Grabs wird saniert

Kirche Grabs wird saniert

«Gestern und heute und derselbe in Ewigkeit» … dies gilt für Jesus Christus, aber nicht für die reformierte Kirche Grabs. Sie soll saniert werden.