News aus dem Kanton St. Gallen

Für eine «reine» Welt

min
21.02.2019
Nicht nur Probleme, sondern Lösungen aufzeigen: Das wollen Gaby Zimmermann und Martina Brendler. Mit Regine Schneider haben sie eine echte Problemlöserin zu einem Vortragsabend nach Romanshorn eingeladen.

«Reinigen geschieht alltäglich», sagt Gaby Zimmermann. «Meistens sind danach aber nur die gereinigten Gegenstände sauber, die Umwelt hingegen verschmutzt.» Die Gemeindeleiterin der Katholischen Kirchgemeinde Romanshorn beschäftigt sich intensiv mit sozialethischen Herausforderungen. Dass die Gewinnung von Palmöl, das in den meisten Reinigungsmitteln enthalten ist, den Urwald zerstört, macht sie im Rahmen der ökumenischen Kampagne zum Thema.

FirmengrĂĽnderin und Vorreiterin
Unterstützung erhält Gaby Zimmermann von Martina Brendler, Pfarrerin der Evangelischen Kirchgemeinde Romanshorn. Seit über 20 Jahren organisieren die beiden Romanshorner Kirchgemeinden die ökumenische Kampagne in der Fastenzeit gemeinsam. «Die Zusammenarbeit ist sehr bereichernd», sagt Zimmermann. Es gehe ihnen einerseits um Bewusstseinsbildung zu Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Andererseits möchten sie nicht nur Probleme benennen, sondern auch Lösungen aufzeigen. Sie organisieren deshalb einen Vortragsabend mit Regine Schneider, Gründerin der Firma «Good Soaps» in Luzern und Vorreiterin, wenn es um umweltfreundliches Reinigen geht.

Umweltbewusstsein nimmt zu
Noch vor wenigen Jahren sei die Fachwelt davon ausgegangen, dass es technisch nicht möglich ist, Wasch- und Reinigungsmittel aus europäischen Pflanzenölen herzustellen, sagt Schneider. Die Chemikerin und ihr Team beweisen heute das Gegenteil. Ihre Mittel kommen vollständig ohne tropische Öle wie Palmund Kokosöl aus. Sie ist überzeugt, dass die Konsumentinnen und Konsumenten zunehmend auf umweltfreundliche Produkte achten. Insbesondere seit den zunehmenden Klimaphänomenen habe das Bewusstsein über die Problematik spürbar zugenommen. «Aber wir alle müssen aufpassen, dass wir über Probleme nicht nur sprechen, sondern diese aktiv anpacken.» Gaby Zimmermann bewundert den Mut, mit dem Regine Schneider ein echtes Problem angeht. Damit passe sie auch ideal zum diesjährigen Motto der ökumenischen Kampagne: «Sie ist eine dieser starken Frauen.»


Vortragsabend zum Thema Reinigen mit Regine Schneider: Mittwoch, 20. März 2019, 19.30 Uhr, Katholischer Pfarreisaal, Romanshorn.


(Cyrill RĂĽegger, 21. Februar 2019)

Unsere Empfehlungen

Menschlich und rentabel wirtschaften

Menschlich und rentabel wirtschaften

Unternehmerischer Erfolg mit sozialen Werten strahlt in die Wirtschaft und die Gesellschaft aus: Referierende aus verschiedenen Branchen beleuchteten am sechsten Forum christlicher Führungskräfte die Bedeutung sozialen Unternehmertums – darunter die Theologin Christina Aus der Au.
Mode macht Menschenwürde möglich

Mode macht Menschenwürde möglich

Von einer unfreiwilligen Sexarbeiterin zur selbstbestimmten Näherin: Drei junge Frauen aus dem Thurgau und Süddeutschland ermöglichen einigen Frauen aus Indien ein besseres Leben. Und das mit ihrem Kreuzlinger Modelabel «Dignity Fashion».
Ohne Treue kein Wunder

Ohne Treue kein Wunder

Am 9. November vor 30 Jahren fiel die Berliner Mauer, was kaum einer für möglich gehalten hatte. Thurgauer pflegten schon damals Kontakte in den Osten oder lebten gar dort. Sie erinnern sich.